Krebskranken Kindern und Jugendlichen mit dem weltweiten Wissen helfen, das in Millionen Datensätzen steckt: Das ist die Idee des Projekts „Gensequenzierung in der Kinderonkologie“. Die drei Partner Charité, Techniker Krankenkasse (TK) und Molecular Health GmbH haben dazu Kooperationsverträge geschlossen. Jetzt wurde diese Idee beim Digital Leader Award 2017 in Berlin mit dem „Sonderpreis Disruption“ ausgezeichnet.

Fokus auf Präzisionsmedizin

Das Projekt stellt die Präzisionsmedizin in den Mittelpunkt. Sie gilt als eine große Hoffnung im Kampf gegen den Krebs. Die Ärzte der Berliner Charité, die die jungen Patienten behandeln,  erhalten mithilfe der Kombination aus Gendiagnostik und der Analyse weltweiter Wissensdatenbanken Unterstützung dabei, eine passgenaue Therapie für die an Krebs Erkrankten zu entwickeln. „Unser Ziel ist es, die onkologische Versorgung durch eine stärker individualisierte Therapie weiter zu verbessern“, sagt Thomas Ballast, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der TK. Mit diesem Projekt beschreiten Charité, TK und Molecular Health gemeinsam einen neuen Weg: Sie wollen Big Data für die medizinische Versorgung nutzbar machen.

Neue Ansätze in der Krebstherapie

„Zielgerichtete Ansätze in der onkologischen Therapie werden in Zukunft eine wichtige Säule der Behandlung von Patienten darstellen“, sagt Dr. Andrej Lissat, Facharzt für Kinderheilkunde mit Schwerpunkt Pädiatrische Hämatologie und Onkologie an der Charité. „Die genetische Charakterisierung der Tumoren – die Sequenzierung – im Vorfeld der Behandlung ermöglicht es, Patientengruppen zu definieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von gezielten Therapieansätzen profitieren.“

Cloud-Applikation „Molecular Health Guide“ ermöglicht Datenanalyse und Report

Nach der Sequenzierung der Tumorprobe an der Charité übernimmt Molecular Health die Auswertung der Sequenzierungsdaten und gibt dem Onkologen durch die Nutzung der Cloud-Applikation „Molecular Health Guide“ die Möglichkeit, die Daten zu analysieren und einen Report mit Therapieoptionen interaktiv zu erstellen. Der Bericht enthält unter anderem evidenzbasierte Informationen zu Biomarkern, Arzneimitteln und ihren Wechselwirkungen sowie alle passenden klinischen Studien. Dieser Report wird in einer „molekularen Tumorkonferenz“ mit allen beteiligten Experten diskutiert. Bei der Entscheidung über die passende Therapie werden anschließend die Eltern der Patienten einbezogen. „Wir freuen uns sehr, dass auch die jüngsten Krebspatienten von neuester medizinischer Technologie direkt profitieren“, sagt Dr. Friedrich von Bohlen und Halbach, Geschäftsführer von Molecular Health.

2. Platz in der Kategorie „Digitize Society“

Das Projekt von Charité, TK und Molecular Health errang beim Digital Leader Award neben dem Sonderpreis auch den 2. Platz in der Kategorie „Digitize Society“. Der Digital Leader Award wird gemeinsam von Dimension Data und IDG Business Media vergeben. Mit der Preisverleihung wollen die Veranstalter „Leuchtturmprojekten digitaler Transformation in Deutschland“ eine Plattform bieten.

Schirmherrin des Digital Leader Award 2017 ist Brigitte Zypries (SPD), Bundesministerin für Wirtschaft und Energie. Insgesamt 96 Projekte hatten sich in diesem Jahr um die Auszeichnung beworben.

Print Friendly, PDF & Email