Der Pharmakonzern Merck hat die Gewinner seines europäischen Förderpreises „Emerging Biotech Grant Program“ bekannt gegeben. Um sich für die Förderstipendien zu qualifizieren, waren Bewerber junger Biotechnologieunternehmen aus ganz Europa aufgefordert, eines oder mehrere ihrer aktuellen Projekte zu beschreiben einschließlich der medizinischen Bedürfnisse, die sie damit lösen wollen, und ihrer Herausforderungen im Bereich der Prozessentwicklung.

 

Die Preisträger!

Die vier Preisträger sind GeneQuine Biotherapeutics (1. Platz) für die Entwicklung von neuartigen Therapien gegen Arthrose, einer degenerativen Gelenkserkrankung mit hohem medizinischem Bedarf, TILT Biotherapeutics (2. Platz) für die Weiterentwicklung einer T-Zell-Tumortherapie mit onkolytischen Viren, ReNeuron auf dem 3. Platz für die Entwicklung von neuartigen Stammzelltherapien für Erkrankungen mit hohem ungedecktem bzw. unzureichend gedecktem medizinischem Bedarf und schließlich Magnus Life Science (4. Platz) für die Finanzierung, den Aufbau und die Entwicklung von Unternehmen, um innovative, durch Neugier angetriebene Wissenschaft in Therapeutika und Instrumente umzusetzen, die den Patienten bedeutende Vorteile bieten.

 

Aus den eingereichten Projektvorschlägen wählten Experten von Merck die Gewinner aus. Ihre Entscheidungen basierten auf dem wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen der jeweiligen in Entwicklung befindlichen Therapie sowie den Prozessherausforderungen und Wissenslücken der Projekte, die sich auf die Weiterentwicklung auswirken könnten. Jeder Preisträger erhält Produkte und Dienstleistungen im Wert zwischen 25.000 und 100.000 EZR von Merck, um zur Lösung dieser Herausforderungen beizutragen.

 

Wettbewerb bereits in China und den USA ausgerichtet

Merck hat dieses Förderprogramm in den vergangenen Jahren für aufstrebende Biotechunternehmen in der Vergangenheit bereits in den USA und in China angeboten. Letztes Jahr wurden fünf Förderpreise in China an Unternehmen verliehen, die Antikörper-Wirkstoffkonjugate für die Bekämpfung von Krebserkrankungen und monoklonale Antikörper für die Behandlung von Fibrosen entwickeln. 2014 gewann NGM Biopharmaceuticals den ersten Preis in den USA. Das Unternehmen entwickelt Biologika für die Therapiegebiete der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lebererkrankungen und Immunonkologie.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.