Seit der Gründung 2014 begleitet die MBG Baden-Württemberg das Tuttlinger Start-up EIT Emerging Implant Technologies GmbH, das Wirbelsäulenimplantate per 3-D-Druck herstellt. Zur Erschließung weiterer Länder und Märkte, insbesondere der USA, und zur Weiterentwicklung des Portfolios unterstützen der VC Fonds Baden-Württemberg und die MBG nun zusammen mit dem privaten Investor SHS eine weitere Finanzierungsrunde.

 

3-D-Druck auch in der Medizintechnik

Als erster Hersteller von medizinischen Produkten im orthopädischen Bereich stellt EIT Implantate ausschließlich mit additiven Fertigungsverfahren her. Denn der 3-D-Druck revolutioniert nicht nur Design, Architektur und Flugzeugbau, sondern auch die Medizintechnik. Im Vergleich zur herkömmlichen Fertigung können zelluläre und poröse Strukturen aus biokompatiblem Titan produziert werden. Das Implantat ist knochenähnlich und begünstigt das Einwachsen in den Knochen. Außerdem erlaubt dieses Verfahren eine anatomisch perfekte Anpassung des Implantats, das zudem stabiler ist.

 

An dem Investment ist neben der MBG auch der VC Fonds Baden-Württemberg beteiligt. Der 2014 aufgelegte Wagniskapitalfonds ist mit Geldern des Landes, der SV SparkassenVersicherung Holding und der Württembergischen Versicherung ausgestattet und wird von der MBG, die selbst daran beteiligt ist, verwaltet.

 

SHS: Erstmals privater Investor an Bord

Mit der Tübinger SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement ist nun auch ein privater Medizintechnik-Investor mit an Bord. Gemeinsam wollen alle Beteiligten nun die nächste Wachstumsphase von EIT stemmen. Dazu gehören der Ausbau des innovativen Produktangebots und der Schritt in weitere Länder. Finanzielle Details der Finanzierung wurden nicht genannt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.