Dem Start-up Implandata Ophthalmic Products (IOP) ist eine Serie B-Finanzierung geglückt. Neben den bestehenden Investoren Peppermint Charité Beteiligungsfonds, Hannover Beteiligungsfonds, High-Tech Gründerfonds, KfW und Business Angels sind nun auch die Born2Grow Venture Partners bei dem Medizintechnik-Unternehmen aus Hannover eingestiegen. Insgesamt 3 Mio. EUR konnten eingesammelt werden. Im Sommer 2012 wurde bereits eine Serie A-Finanzierungsrunde in gleicher Höhe erfolgreich abgeschlossen.

Beim Grünen Star ist der Abfluss der Augenflüssigkeit aus den Augenkammern gestört. Als Folge erhöht sich der Augeninnendruck derart, dass der Sehnerv geschädigt wird. Das Augenlicht erlischt schleichend und operative Eingriffe kommen aus diesem Grund meist zu spät. Das IOP-Gründerduo Niklas Plante und Peter Walter will die Krankheit mit einem goldenen Sensorimplantat aufhalten, das den Druck im Auge kontinuierlich misst, die Daten nach außen funkt und so Auffälligkeiten bereits früh erkennt. Der Sensor erlaubt erstmalig die genaue, einfache und telemetrische Messung des Augeninnendrucks bei Betroffenen, wodurch die Verlaufskontrolle und Behandlung des Grünen Stars deutlich verbessert werden könnte.

Mit dem frischen Kapital soll die für die Vergabe des CE-Zeichens nötige klinische Entwicklung des Sensors beschleunigt werden. Die dafür initiierte ARGOS-02 Studie startete bereits im Mai, der erste Patient wurde im Juli in Kiel behandelt. Bei dem erforderlichen  Eingriff wird eine eingetrübte Linse durch eine klare, künstliche Intraokularlinse ersetzt. Der ringförmige Sensor mit einem Durchmesser von 11 Millimetern wird zwischen der Iris und der neuen Kunstlinse eingesetzt. Da die künstliche dünner als die natürliche Linse ist, gibt es hier Platz für den Sensor.

Print Friendly, PDF & Email