Werbung
morphosys-hucal-antikoerper
In der HuCAL Antikörperbibliothek lagern aussichtsreiche Wirkstoffkandidaten. Quelle/Rechte: MorphoSys AG

In einer Presserklärung gab die MorphoSys AG den Start von zwei klinischen Studien durch den Partner Janssen Biotech, Inc. bekannt. Die im Prime Standard und TecDax gelistete MorphoSys AG wird deshalb zwei Meilensteinzahlungen erhalten. Details zur Höhe der Meilensteinzahlungen wurden nicht publiziert. Während die erste Studie den HuCAL-Antikörper CNTO 3157 in Asthmapatienten testet, schließt die zweite Studie, die den HuCAL-Antikörper CNTO 6785 testet, Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis ein. Mit Partner Janssen fokussiert sich die Münchner MorphoSys auf die Behandlung von entzündlichen Erkrankungen, die mit in der Pipeline befindlichen Antikörper-Wirkstoffen behandelt werden sollen.

Der Fortschritt der beiden Partnerprogramme stellt laut Aussage von MorphoSys einen wichtigen Indikator des künftigen Ertragspotenzials dar. An insgesamt 21 klinischen Programmen arbeitet der Antikörperspezialist derzeit, wovon 17 Programme in Kooperation mit Partner entwickelt werden und auch von den jeweiligen Partnern initiiert wurden. Sieben Partnerprogramme befinden sich aktuell in Phase 1, neun in Phase 2 und ein Programm hat bereits Phase 3 der klinischen Entwicklung erreicht. MOR202, ein Kollaborationsprojekt mit Celgene, wird in einer Phase-I/II-Studie beim Multiplen Myelom evaluiert. MOR208 wird gerade in zwei Phase-II-Studien bei B-ALL (Akute B-Lymphoplastische Leukämie) und NHL (Non-Hodgkin-Lymphom) geprüft. Das in Kooperation mit GlaxoSmithKline entwickelte MOR103 wird in einer Phase-Ib-Studie auf seinen Einsatz bei der entzündlichen Nervenerkrankung Multiple Sklerose getestet, eine Phase-Ib/IIa-Studie in der Indikation Rheumatoide Arthritis hat MOR103 bereits beendet.