Die MTIP MedTech Innovation Partners AG hat zum Ende des ersten Quartals 2017 ihren ersten Fonds mit 60 Mio. CFH deutlich über den Erwartungen von ursprünglich 40 MIO. CFH final geschlossen.

Erster Fonds in bedeutender Größe

„Einen ersten Fund in dieser Größenordnung ist in der Branche außergewöhnlich und für unsere Investoren und uns ein großer Erfolg“, freute sich denn auch Dr. Christoph Kausch, CEO von MTIP. Das Kapital stammt sowohl von institutionellen Investoren wie beispielsweise Pensionskassen als auch von Family Offices, Krankenhäusern, Stiftungen und qualifizierten Privatpersonen. MTIP will mit diesem Fonds in ein Portfolio von rund zehn Start-ups in der Medizintechnikbranche investieren.

Bereits in Coramaze und Reactive Robotics investiert

In die ersten beiden Start-ups (Coramaze und Reactive Robotics) hat MTIP bereits investiert und die Investment Pipeline lässt attraktive weitere Investments in diesem Jahr erwarten. Coramaze, ein Spin-off aus dem Westdeutschen Herzzentrum in Essen, entwickelt ein minimalinvasives Verfahren zur Behandlung einer der häufigsten Herzklappenerkrankungen, der Mitralklappeninsuffizienz. Das auf Robotik für die Frühmobilisierung von Patienten spezialisierte Münchener Start-up ReActive Robotics hatte im Sommer vergangenen Jahre eine siebenstellige Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Bei der Auswahl der Start-ups durch MTIP wird ein klarer Fokus auf einen Health Economic Benefit und patientenrelevante Innovationen gelegt. Die Investoren setzen nach eigenen Angaben auf nachhaltige Investments, die eine verbesserte Gesundheitsversorgung im In- und Ausland ermöglichen und wirtschaftlichen Erfolg mit einem Mehrwert für die Gesellschaft vereinen sollen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.