Werbung

Die Hamburger Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) hat einen wichtigen präklinischen Meilenstein in ihrer Allianz mit ihrem Forschungspartner Padlock Therapeutics, Inc. erreicht. Das Programm konzentriert sich auf die Entwicklung von Inhibitoren des Arginin-Deiminase-Proteins (PAD), first-in-class Substanzen, die in Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis und Lupus eine wichtige Rolle einnehmen. Der Meilenstein löst eine signifikante Meilensteinzahlung an Evotec aus.

Die Zusammenarbeit, die sich nun in ihrem dritten Jahr befindet, könnte demnach noch bis März 2017 andauern. Im Rahmen der Kooperation setzt Evotec eine Vielzahl von Forschungsaktivitäten ein, darunter in vitro-Biologie, Hochdurchsatzscreening, strukturelle Biologie, Medizinalchemie und Chemieinformatik sowie DMPK.

Evotec und Padlock beabsichtigen weiterhin, mehrere Programme durch die Stadien der Hit-to-Lead-Phase sowie der Leitstrukturoptimierung mit dem Ziel voranzubringen, mehrere Entwicklungskandidaten zu identifizieren. Im Rahmen der initialen Vereinbarung wurde Evotec neben Forschungszahlungen die Möglichkeit von Erfolgszahlungen und Produktbeteiligungen in Gesamthöhe von über 13 Mio. USD zugesprochen.

Evotec-CEO Werner Lanthaler sagte: „Es ist großartig zu sehen, wie Venture Capital-finanzierte virtuelle Start-ups wie Padlock unsere technologische Plattform nutzen können. Wir sind der Auffassung, dass die Kombination von Partnerschaften mit Start-up-Unternehmen, die sich nur auf wenige Assets konzentrieren, mit unserer industriellen Infrastruktur einen erheblichen Mehrwert schaffen und Fortschritt in therapeutischen Programmen auf Basis erhöhter Kapitaleffizienz zur Erforschung neuer Substanzen für klinische Tests bewirken kann.“

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.