Die Berliner Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX; ISIN: DE000A11QW50) hat eine Kapitalerhöhung im Rahmen einer Privatplatzierung von neuen Aktien mit einem Brutto-Emissionserlös von rund 5,5 Mio. EUR durchgeführt.

Zu diesem Zweck wurde das Grundkapital der Gesellschaft um knapp 1,3 Mio. EUR durch Ausgabe einer gleich hohen Anzahl neuer, auf den Namen lautenden Stückaktien der Gesellschaft gegen Bareinlage erhöht. Der Emissionspreis wurde auf 4,28 EUR festgelegt.

Die Kapitalerhöhung wurde vollständig von institutionellen Investoren aus Deutschland und den USA gezeichnet. Die neuen Aktien werden im Rahmen einer Privatplatzierung unter Ausschluss des Bezugsrechts ausgegeben und sind ab dem 1. Januar 2017 gewinnberechtigt.

Nach der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister wird das Grundkapital der Epigenomics AG nach Angaben des Unternehmens auf knapp über 24,01 Mio. EUR steigen. Vorbehaltlich der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister wird die Zulassung der neuen Aktien zum regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse voraussichtlich im Laufe des Oktober 2017 erfolgen. Die technische Abwicklung der Kapitalerhöhung wurde vom Bankhaus Neelmeyer, Bremen durchgeführt.

Vertrieb und Vermarktung von Epi proColon in den USA

Epigenomics beabsichtigt, den Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung vorrangig zur Stärkung der Vertriebs- und Vermarktungsaktivitäten seines Hauptprodukts Epi proColon in den USA sowie für die Finanzierung des laufenden Geschäftsbetriebes zu verwenden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.