Werbung

Die Frankfurter Crowdinvesting-Plattform aescuvest bringt die Entwickler innovativer Medizintechnik-Produkte über das hauseigene Online-Portal mit potentiellen Investoren zusammen. Nach der Gründung im vergangenen Jahr ist dem Unternehmen nun ein weiterer Meilenstein gelungen: Durch die Kooperation mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden erhalten Start-ups, die bei aescuvest um Investitionsmittel werben, einen zusätzlichen Ansprechpartner.

Inhaltlich soll der Austausch im Zukunftsmarkt Medizintechnik gefördert werden. Für Clemens Bulitta, Leiter des Instituts Medizintechnik an der OTH Amberg-Weiden, ergeben sich mit der Kooperation zahlreiche Synergieeffekte: „Unsere Studenten profitieren davon, die im Studium erworbenen Kenntnisse im Dialog mit den Unternehmen direkt anwenden zu können. Der Zugang in die Unternehmenspraxis ist für Forschung und Lehre ein entscheidender Faktor, um die Absolventen bestmöglich auf das Berufsleben vorzubereiten.“ Gleichzeitig profitierten auch die Wachstumsunternehmen und damit nicht zuletzt auch die Patienten von der beschleunigten Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen.

Derzeit werben auf aescuvest zwei Projekte parallel um Investoren. Neben dem Schweizer Unfallchirurgen Heiko Durst, der ein neuartiges Fixationssystem für offene Knochenbrüche entwickelt hat, sucht die Activoris Medizintechnik GmbH finanzielle Unterstützer. Das Unternehmen hat sich auf die Beratung von Start-ups spezialisiert und hilft ihnen dabei, Produzenten für Prototypen zu finden und ihr Geschäftsmodell auf eine gesunde Basis zu stellen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.