Werbung

Neueste Forschungsergebnisse, Projekte und Strategien zum Jubiläum: Auf der zehnten Biotech Presse-Lounge präsentierte Dr. Ali Ertürk, Gruppenleiter am Institut für Schlaganfall und Demenz des Klinikums der Universität München, vor 100 Gästen seine neue Technologie, um 3D-gedruckte Organe herzustellen. Dr. Hubert Birner, Managing Partner der TVM Capital GmbH, zeigte, welche Themen Biotech-Kapitalgeber im Jahr 2019 bewegen. PhD Phil L’Huillier, Head of Business Development Europe & Middle East, MSD Innovation Hub, referierte über Kooperationsmöglichkeiten mit MSD und erläuterte das neues Discovery Research Center in London. Eva Müller, Journalistin des Manager Magazins, moderierte die Veranstaltung.

Spannende Deals im IZB

„Wir freuen uns, dass hochkarätige Wissenschaftler und Key Player der Branche ihre zukunftsweisenden Forschungsergebnisse beziehungsweise Strategien der Pharma- und Venture Capital-Branche auf der Biotech Presse-Lounge präsentieren und Multiplikatoren regelmäßig das Event nutzen, sich zu vernetzen“, erklärte Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB) am Anfang der Veranstaltung. Zudem gratulierte er den IZB-Unternehmen zu den letzten Deals: die Immunic AG schaffte den Sprung an die New Yorker Nasdaq, die Sirion Biotech GmbH eröffnet nach einem Deal mit dem US-Pharmaunternehmen Denali ein Büro in Boston und die Amsilk GmbH kooperiert nun mit dem Uhrenhersteller Omega. Last but not least hat die 4GENE GmbH, die im IZB in Freising ansässig ist, im Januar eine 7-stellige Seed-Finanzierung erhalten. Mit der FLAVOR-ON-DEMAND Technologie-Plattform offeriert das Start-up gebundene Duft- und Aromastoffe für den Einsatz in Kosmetik, Lebensmitteln und in Industrieanwendungen.

Über schlaflose Nächte

Der erste Referent war Dr. Hubert Birner, Managing Partner der TVM Capital GmbH, mit dem Titel „Schlaflose Nächte 2019 für einen Venture Capital-Geber“. Als Branchenexperte bewertete er in seinem Vortrag die Finanzierungsgeschäfte in 2018 im deutschsprachigen Raum. Er zeigte außerdem das Biotech-Fundraising-Umfeld für Biotechnologieunternehmen und Investoren auf. Worauf sich Venture Capital-Investoren fokussieren und mögliche Deals in 2019, verriet sein Blick in die Zukunft. Makroökonomische Herausforderungen wie den Brexit bewertete er am Ende seines Vortrages.

Einblicke ins Discovery Research Center London

PhD Phil L’Huillier, Head of Business Development Europe & Middle East, MSD Innovation Hub referierte über „Kooperationsmöglichkeiten mit MSD und Präsentation des neuen Discovery Research Centers in London“. Er zeigte, wie Partnerschaften und Kooperationen mit MSD ausgestaltet sein können und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. In London betreibt MSD seit kurzem ein neues Discovery Research Center. Experten der Wissenschaft befassen sich dort mit den Herausforderungen und Leiden einer alternden Gesellschaft. Die Leitung des Zentrums übernimmt PhD Fiona Marshall, eine der weltweit führenden Expertinnen in der Medikamentenentwicklung.

Transformative Technologien

Dr. Ali Ertürk, Gruppenleiter am Institut für Schlaganfall und Demenz, Klinikum der Universität München, stellte seine neue Technologie mit folgendem Titel vor: Transformative Technologien zur Beschleunigung der biomedizinischen Forschung und zur Behandlung tödlicher Krankheiten in unserer Lebenszeit. Ali Ertürk arbeitet mit seinem Team an der Entwicklung neuer Bildgebungstechnologien, dabei kombiniert er künstliche Intelligenz, Nanotechnologie und Engineering. Diese Technologien sind vielfältig, sowohl im präklinischen als auch im klinischen Bereich, einsetzbar. Sie generieren zum Beispiel einen Bauplan menschlicher Organe, mit welchem ein 3D-Biodrucker Organe für Transplantationszwecke erzeugen kann. Außerdem dient die Technologie zur Abbildung von Krebsmetastasen und therapeutischen Antikörper auf Einzelzellenebene sowie zu einer deutlich detaillierteren Diagnose der Biopsieproben von Krebspatienten.