Etwa vier Monate nach dem Börsengang hat das Internetunternehmen Rocket Internet neues Geld über eine Barkapitalerhöhung eingesammelt. Rund 12 Mio. neue, auf den Inhaber lautenden Stückaktien wurden im Rahmen einer Privatplatzierung bei institutionellen Anlegern mittels beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens platziert. Damit erhöht sich das Grundkapital der Aktionäre von rund 153 Mio. EUR auf 165 Mio. EUR. Die Aktien wurden zum Preis von je 49 EUR zugeteilt, wodurch Rocket Internet Emissionserlöse von knapp 589 Mio. EUR zufließen (vor Abzug von Provisionen und Kosten).

Mit den neuen finanziellen Mitteln will Rocket Internet seine Wachstumsstrategie weiter ausbauen, seineBeteiligung an bestehenden Unternehmen ausbauen, in neue Unternehmen investieren und seine proprietäre operative Plattform ausbauen. Ab dem 17. Februar sollen die neuen Aktien prospektfrei im Entry Standard der Frankfurter Börse gehandelt werden. Im Rahmen dieser Platzierung hat Rocket Internet einen dreimonatigen Lock-up mit den Joint Bookrunners vereinbart.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.