Werbung

Gute Nachrichten für die Manz AG: So hat das Reutlinger Unternehmen den bisher größten Einzelauftrag im Bereich Battery erhalten, der im unteren zweistelligen Millionenbereich liegt. Damit ist dem Hightech-Maschinenbauer – der sich in den letzten Jahren in den Bereichen „Display“,  „Solar“ und „Battery“ positioniert hat – der erfolgreiche Einstieg in das immer schneller wachsende Marktsegment für Batterien für Consumer Electronics, wie Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks gelungen.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, freut sich über den gelungenen Ausbau der Battery-Sparte: „Dieser Auftrag bedeutet für uns den Einstieg in das schnell wachsende Segment der Lithium-Ionen-Batterien für Consumer Electronics. Damit können wir den Geschäftsbereich Battery wie geplant schnell ausbauen und sind somit unabhängig von der zuletzt etwas zurückhaltenden Entwicklung im Bereich der Elektromobilität.“

Die Manz AG blickt auf  langjährige Erfahrungen im Maschinenbau für Lithium-Ionen-Batterien für Elektromobilität zurück, was maßgeblich zur Gewinnung des Großauftrags beigetragen habe. Durch die neu akquirierte Manz Italy im letzten Monat habe das Unternehmen zudem sein umfangreiches Technologieportfolio nach eigenen Angaben weiter ergänzen können.

Durch den Einstieg in das neue Marktsegment soll die Diversifizierung des Technologieunternehmens weiter vorangetrieben werden,  zudem erhofft sich Dieter Manz dadurch Rekordumsätze.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.