Der „kleine Bruder“ vom DAX feiert heute Geburtstag: Am 19. Januar 1996 hat die Deutsche Börse den Mid-Cap-DAX –  besser bekannt als MDAX – ins Leben gerufen. Gelistet sind dort die 50 größten Unternehmen nach MarketCap und Börsenumsatz unterhalb der DAX-30-Werte.

Ein Blick auf 20 Jahre MDAX zeigt laut Analyse der DAB Bank eine außergewöhnlich hohe Performance des Index: Ging er am ersten Handelstag noch mit 2.648 Punkten an den Start, schloss der MDAX den Handel 20 Jahre später fast auf den Tag genau mit 18.700 Punkten – also einem satten Plus von über 600% seit Bestehen. Im Vergleich dazu performte der DAX im gleichen Zeitraum „nur“ bei einem Plus von knapp 300%.

Mit anfangs 70 Aktienwerten gestartet, verkleinerte sich der MDAX nach der Neustrukturierung der Börse im Jahr 2003 auf 50 Titel. Traditionsunternehmen wie u.a. der Baukonzern Hochtief oder der Anlagenbauer Krones sind dem MDAX seit dem ersten Tag „treu geblieben“. Bösenneuling Covestro hingegen zählt als Frischling im MDAX: So wurde die ehemalige MaterialScience-Sparte von Bayer erst im vergangenen Dezember neu in den MDAX einbezogen. Weitere bekannte Unternehmen im MDAX sind das Modeunternehmen Hugo Boss, der Augenoptiker Fielmann und der Onlinehändler Zalando.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.