Werbung
Dr. Markus Walchshofer, Leiter Fixed Income Arbeitskreis DIRK - Deutscher Investor Relations Verband
Dr. Markus Walchshofer, Leiter Fixed Income Arbeitskreis DIRK – Deutscher Investor Relations Verband

Unterschiedliche Anlagephilosophie institutioneller Bondinvestoren
Bondinvestoren unterscheiden sich hinsichtlich ihres Anlageverhaltens wesentlich von ihren Kollegen auf der Aktienseite. Ausschlaggebend hierfür ist die Funktionsweise von Anleihen, da Inhaber lediglich von der Zahlung (meist) fixer Kupons sowie der Rückzahlung der Nominale am Ende der Laufzeit profitieren. Vor diesem Hintergrund wird klar, warum Anleiheinvestoren Wachstumschancen auf Basis von M&A-Transaktionen oder umfangreichen Investitionen, die naturgemäß mit einem entsprechenden Risiko einhergehen, im Gegensatz zu Aktionären meist kritisch beurteilen und in erster Linie die daraus resultierenden Risiken analysieren.

Professionelle Debt Relations muss deshalb auf die unterschiedlichen Interessenlagen von Anleiheinvestoren eingehen, indem „klassische“ Roadshow-Unterlagen des Equity-IR um schuldspezifische Kapitel ergänzt werden, die sich mit Themen wie beispielsweise Verschuldungs- und Ratingpolitik, ausstehende Schuldinstrumente sowie Kennzahlen im Bereich Cashflow beschäftigen. Dabei ist immer darauf zu achten, dass Equity und Debt Story stringent sind und keine Widersprüche zueinander aufweisen. Für Anleiheinvestoren nachteilige Themen, wie beispielsweise die Erhöhung des Verschuldungsgrades zur Maximierung des Ergebnisses, müssen deshalb proaktiv angesprochen werden.

Die Benennung von Debt-IR Professionals ist heute bei größeren Emittenten Standard, welche eine profunde Aus- und Fortbildung im Bereich Fixed Income benötigen. Dies trifft insbesondere auf Emittenten mit vergleichsweise komplexen Kapitalstrukturen zu, wenn diese neben Senior Bonds auch Hybrid-Anleihen oder eine Kreditvereinbarung mit vielfältigen Covenants ausstehen haben. Nur so ist gewährleistet, dass den hochspezialisierten Analysten und Portfoliomanagern entsprechende Gegenüber in den IR-Abteilungen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und sich so eine kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickeln kann.

Neben den Hard Facts der Debt Relations muss ein erfolgreicher Debt-IR-Verantwortlicher auch die entsprechenden Soft Skills beherrschen: Bondinvestoren sind meist nüchterne, analytische Charaktere, die wenig auf Zukunftsphantasien und strategische Visionen geben. Für sie stehen die Zahlen, der Track Record und insbesondere die Risiken des Emittenten im Vordergrund. Findet dieser Umstand im Rahmen des Dialogs keine Berücksichtigung, indem einfach die Equity Story präsentiert und auch auf Nachfrage wiederholt wird, droht ein zumindest emotionaler Vertrauensverlust, welcher auch bei der zur Nüchternheit neigenden Spezies der institutionellen Bondholder nicht unterschätzt werden sollte.

Der Autor Dr. Markus Walchshofer ist  Leiter Fixed Income des Arbeitskreis DIRK – Deutscher Investor Relations Verband. Der Beitrag erschien zuerst im Special Anleihen 2016.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.

1
2