Äußerst zügig konnte die BUWOG AG alle Zulassungskriterien für die anerkannte europäische Index-Reihe für Immobiliengesellschaften erfüllen.

Die European Property Real Estate Association (EPRA) ist dafür zuständig, die Interessen börsennotierter europäischer Immobiliengesellschaften in der Öffentlichkeit zu vertreten und deren Entwicklung und Marktpräsenz zu stärken.

Für Daniel Riedl, CEO der BUWOG, komme die Einbeziehung in den EPRA Index sehr gelegen: „Wir sehen darin eine weitere Anerkennung unserer Strategie und der Expertise unseres Teams, die unsere Verpflichtung zur Transparenz in der BUWOG unterstreicht. Zudem erwarten wir als Mitglied dieses weltweiten Index verstärkt in den Fokus der Investoren zu rücken und dort zu bleiben.“

Mit einem Kurs von 13 EUR startete die BUWOG-Aktie letzten Montag auf dem Frankfurter und Wiener Börsenparkett und war somit die größte Erstnotierung im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse nach vielen Monaten. Zuvor wurde das Unternehmen von der IMMOFINANZ AG abgespalten. Aktuell liegt der BUWOG-Kurs bei 13,67 EUR.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.