Die Entwicklungen der neu durch die Baader Bank vorgelegten Geschäftszahlen für das Jahr 2014 zeigen ein leicht positives Betriebsergebnis. Das Ergebnis nach Steuern lag bei rund minus 1,5 Mio. EUR allerdings im roten Bereich.

Das Handelsergebnis stieg trotz leicht gesunkener Aktienumsätze an den deutschen Regionalbörsen um rund  3% auf 43,7 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr. Das Provisionsergebnis erhöhte sich um ca. 4% auf rund 52,4 Mio. EUR gegenüber  2013.

Das Zinsergebnis ist aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus mit 1,3 Mio. EUR sowie durch Portfolioumschichtungen gegenüber dem Vorjahresergebnis in Höhe von 4,5 Mio. EUR deutlich zurückgegangen. Der Verwaltungsaufwand erhöhte sich infolge steigender aufsichtsrechtlicher Anforderungen, Umstrukturierungen sowie durch die Integration der Helvea-Gruppe auf 112 Mio. EUR.

Die Bilanzsumme der Baader Bank Gruppe erhöhte sich auf 663,3 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr (ca. 618 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote ging leicht auf 16,4% zurück.

Auch am  Aktienmarkt sackte der Kurs der Baader Bank-Aktie um rund 5 % auf 2,85 EUR ab.

Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet die Baader Bank Gruppe mit einer Erhöhung des Handelsergebnisses. Auch für das Provisionsergebnis sieht die Baader Bank einen Zuwachs ihres Provisionsergebnisses.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.