Das Unternehmen (http://www.corporate.flixbus.com/de) verkündete heute, dass Christoph Debus ab Anfang März den Posten als CFO übernehmen wird. Debus, der noch bis Ende Februar CFO bei der Fluggesellschaft Condor ist und vorher für Thomas Cook und Air Berlin tätig war, gilt als kapitalmarkterfahren.

Der Personalwechsel wird als vorbereitender Schritt gedeutet, das Flixmobility demnächst seinen Börsengang anpeilen wird. Dagegen wird Christian Rummel, seit zehn Monaten Finanzvorstand von Flixmobility, das Unternehmen wieder verlassen. Außerdem wechselt Flixmobility ab 1.April seine Rechtsform von einer GmbH hin zur SE (Societas Europaea) als eine weitere Voraussetzung hin zur Börsennotiz. Dem Vernehmen nach soll Flixmobility aktuell etwa 3 Mrd. EUR wert sein.

Des Weiteren wird sich das bisherige gleichberechtigte Führungstrio der Gründer André Schwämmlein, Daniel Krauss und Jochen Engert umstellen, indem ab sofort André Schwämmlein als CEO fungiert und dabei für die die Geschäftsbereiche Flixbus und Flixtrain, die kommerziellen Funktionen sowie den Bereich Kommunikation, Politik und Nachhaltigkeit zuständig sein wird. Daniel Krauss wird als CIO die Bereiche Technology und People Management verantworten. Jochen Engert hingegen wird in den Aufsichtsrat wechseln.

FlixBus-Gründerteam von links nach rechts: Daniel Krauss, Jochen Engert und André Schwämmlein