Werbung

Die in Dänemark ansässige Abacus Medicine, ein Parallelhandelsunternehmen für Originalpharmazeutika in Europa, bereitet sein IPO im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse vor. Das geplante Angebot wird voraussichtlich durch Ausgabe neuer Aktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit einem angepeilten Erlös von ca. 40 Mio. EUR sowie dem Verkauf von bestehenden Aktien von Altaktionären erfolgen.

Abhängig vom Börsenumfeld soll das Börsendebüt vermutlich noch in diesem Herbst erfolgen. Der anvisierte Streubesitz wird voraussichtlich bei ca. 50% liegen. Der derzeitige Mehrheitsaktionär, die Wagner Family Holding, plant, einen bedeutenden Anteil der Aktien zu behalten. Die Wagner Family Holding befindet sich im Besitz von Flemming Wagner, der auch CEO des Unternehmens ist.

Abacus Medicine wurde 2004 gegründet und ist heute nach eigenen Angaben das am schnellsten wachsende Parallelhandelsunternehmen in Europa mit Schwerpunkt auf verschreibungspflichtige Originalpharmazeutika. In den vergangenen drei Jahren lag das jährliche Umsatzwachstum laut Unternehmensangaben im Schnitt bei ca. 50%. Im Geschäftsjahr 2017 generierte Abacus Medicine Umsatzerlöse in Höhe von 253 Mio. EUR und erzielte ein bereinigtes EBITDA knapp 10 Mio. EUR. Etwa 59 Prozent des im Geschäftsjahr 2017 generierten Gesamtumsatzes des Unternehmens wurden im deutschen Markt erzielt.

Mit dem Erlös aus dem IPO planen die Dänen ihren Marktanteil in Europa weiter auszubauen. Dies wird vor allem durch Investitionen in Einkaufskapazitäten, die Erweiterung des Lizenzportfolios sowie in seine
Produktionsanlagen in Ungarn und den Niederlanden möglich. Des Weiteren plant Abacus Medicine zusätzliche Mitarbeiter für die Bereiche IT und Regulatorik einzustellen und ein neues Warenwirtschaftssystem (ERP) einzuführen. Das Unternehmen wird außerdem in die Stärkung seiner Position in den beiden neuen Geschäftsfeldern für unlizenzierte Arzneimittel und die Versorgung mit Vergleichspräparaten für klinische
Studien investieren.

Berenberg und die Commerzbank wurden als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners mandatiert. Nordea fungiert zudem  als Joint Bookrunner.

Neben Abacus Medicine befinden sich aktuell weitere heiße IPO-Kandidaten in der Pipeline, darunter u.a. der milliardenschwere geplante Börsengang von Knorr-Bremse, das IPO des Anlagebauers Exyte sowie die Börsennotiz von Primepulse. Laut EY könnte das IPO-Jahr 2018 das Stärkste seit der Jahrtausendwende werden.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de