Werbung

Bildnachweis: STEMMER IMAGING.

Die STEMMER IMAGING AG (www.stemmer-imaging.com) hat heute ihre endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 vorgelegt. Das Unternehmen konnte beim Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis signifikante Steigerungen sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 verzeichnen.

Demnach konnte der Auftragseingang auf 162,1 Mio. EUR gesteigert werden und lag damit 42,4% über dem Vorjahreszeitraum sowie 35,8% über dem Vergleichszeitraum von 2019. Der Umsatz stieg um 26,1% auf 130,1 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum und mit 9,7% auch über dem Vorkrisenniveau von 2019.

STEMMER IMAGING konnte damit sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz deutlich über dem Markt wachsen. Der VDMA weist für die industrielle Bildverarbeitung im abgelaufenen Geschäftsjahr beim Auftragseingang einen Zuwachs von 22,0 % und beim Umsatz eine Zunahme von 16,0 % aus.

Das EBITDA konnte auf 17,4 Mio. EUR gesteigert werden und lag damit 141,6% über dem Vorjahresniveau und 61,0% über dem Niveau von 2019. Die EBITDA-Marge lag erstmals über alle vier Quartale im zweistelligen Bereich und verzeichnete für das Gesamtjahr mit 13,3% einen Wert im Zielkorridor von 12-14%.

CEO Arne Dehn: „Für das Jahr 2021 haben wir Rekord-Geschäftszahlen abgeliefert und nunmehr zum achten Mal in Folge unser operatives Ergebnis (EBITDA) im Quartalsausweis verbessert. Die Umsetzung unserer Strategie trägt sichtbar Früchte. Dabei haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hohem Engagement und Anpassungsfähigkeit eine tolle Leistung erbracht. Es freut uns, dass wir sie dafür mit einem Sonderbonus honorieren konnten. Die anhaltende Marktdynamik, verbunden mit dem weiterhin starken Auftragseingang, stimmt uns optimistisch, den erfolgreichen Kurs auch in 2022 weiter auszubauen.

Der Vorstand sieht trotz der grundsätzlich positiven Marktdynamik eine größere Bandbreite in der möglichen Geschäftsentwicklung in seiner Gesamtjahresprognose vor. Deshalb geht die Gesellschaft weiterhin von einem überdurchschnittlichen Wachstum von mindestens 10% am unteren Rand der Prognose aus. Aufgrund des hohen Auftragsbestands wird auch weiterhin ein Wachstum von bis zu 20% als möglich erachtet.

Für 2022 wird demnach ein Konzernumsatz in der Bandbreite von 143-156 Mio. EUR und ein EBITDA von 19-24 Mio. EUR erwartet. Das Unternehmen sieht sich hierbei weiterhin im Zielkorridor der Mittelfristguidance bis 2024 mit einem Umsatzziel von 200 Mio. EUR und einer EBITDA-Marge von 12-14%.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

STEMMER IMAGING ist ein Anbieter von Bildverarbeitungstechnologie. Das Angebot umfasst eine komplette technische Produktpalette verschiedener Hersteller wie Kameras, Objektive, Beleuchtungsprodukte, Bildverarbeitungssysteme sowie eigene kundenspezifische Lösungen wie kundenspezifische Kabel und Schutzgehäuse für Bildverarbeitungskameras. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen die Bildverarbeitungssoftware Common Vision Blox. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 213 Mio. EUR.