Als Folgeauftrag der bisherigen Zusammenarbeit bestätigt dieser Vertrag EKPO Fuel Cell Technologies (http://www.ekpo-fuelcell.com) als wichtigen Entwicklungspartner für die Aerostack GmbH. Über die nächsten zwei Jahre wird EKPO an Aerostack Entwicklungsdienstleistungen erbringen und für Luftfahrtanwendungen optimierte Brennstoffzellenstacks liefern. Die Stacks auf Basis der NM12-Plattform werden in den weiteren Entwicklungsprozess von Aerostack integriert, um Brennstoffzellen für die Luftfahrt nutzbar zu machen. Die NM12-Stack-Familie ist mit einer Leistung von bis zu 205 kWel und einer hohen Leistungsdichte von über 6,0 kW/l im Zellblock die leistungsstärkste im Produktfortfolio der EKPO.

Julien Etienne, Vertrieb-Geschäftsführer der EKPO: „Dieser Auftrag und die gesamte Partnerschaft mit Aerostack zeigt nicht nur den breiten Anwendungsbereich der Brennstoffzellentechnologie, sondern auch die technologisch führenden Fähigkeiten der EKPO. Als nächsten logischen Schritt in unserer Zusammenarbeit mit Aerostack liefern wir Stackkomponenten sowie Prototypen und erbringen Entwicklungsdienstleistungen, um die Leistung der ersten Stack-Generation von Aerostack zu optimieren. Unser Know-how bei zentralen Komponenten, wie z.B. bei Bipolarplatten und Dichtungstechnologie, können wir durch dieses Projekt weiter ausbauen, so dass wir unseren Kunden in Zukunft mit noch leistungsfähigeren Stacks ein attraktives Angebot unterbreiten können.“

Die kompakten Stacks basieren auf der Protonenaustauschmembran-(PEM-)Technologie und wandeln unter Verwendung von Wasserstoff und Sauerstoff chemische in elektrische Energie um. EKPO bietet Stacks in verschiedenen Konfigurationen an, die in Kundensysteme integriert werden können. Sie verfügen optional über integrierte Peripheriekomponenten und Systemfunktionalitäten, die eine Vereinfachung und Kostenreduktion des Brennstoffzellensystems erlauben. Mit den EKPO-Stacks lässt sich die gesamte Wertschöpfungskette eines wasserstoffbasierten Brennstoffzellenantriebs abdecken.

Jahres-Chart ElringKlinger:

Quelle: www.finanzen.net

Nach der Gründung durch die Muttergesellschaften ElringKlinger (60%) und Plastic Omnium (40%) vor gut einem Jahr gilt EKPO mit Sitz in Dettingen/Erms als führend in der Entwicklung und Großserienfertigung von Brennstoffzellenstacks für die CO2-neutrale Mobilität. Das Unternehmen ist Komplettanbieter für Brennstoffzellenstacks und -komponenten, die in Pkw, leichten Nutzfahrzeugen, Lkw, Bussen sowie in Bahn- und Schiffsanwendungen zum Einsatz kommen.

ElringKlinger „vergleichsweise robust“ – (goingpublic.de)