Die Deutsche Konsum REIT-AG (DKR) (http://www.deutsche-konsum.de) konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2021/2022 ein deutliches Wachstum verzeichnen. So haben sich die Mieterlöse der Gesellschaft im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 aufgrund des Ankaufs weiterer Immobilien gegenüber dem Vorjahresquartal um 13% von 16,2 Mio. EUR auf 18,3 Mio. EUR erhöht. Das Vermietungsergebnis stieg sogar um 20%, was zu einem spürbaren Anstieg der Vermietungsmarge führte. Die Funds from Operations („FFO“) stiegen hingegen leicht unterproportional um 6% von 10,1 Mio. EUR auf 10,7 Mio. EUR, was aus etwa 1,0 Mio. EUR höheren Nettofinanzaufwendungen resultiert.

Das am 31. Dezember 2021 bilanzierte Immobilienportfolio der DKR umfasst 173 Einzelhandelsobjekte mit einem Bilanzwert von rund 1,02 Mrd. EUR (31. Dezember 2020: 831,6 Mio. EUR) und einer Mietfläche von rund 1.023.000 Quadratmetern. Hierin enthalten sind die veräußerten Objekte, deren Nutzen- und Lastenübergänge erst zum März und April 2022 erwartet werden. Die durchschnittliche Ankaufsrendite des Gesamtportfolios beträgt derzeit rund 10,3%.

Darüber hinaus hat die DKR seit Beginn des neuen Geschäftsjahres zehn weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Investitionsvolumen von rund 38 Mio. EUR und einer Jahresmiete von 3,2 Mio. EUR erworben, was einem Ankaufsfaktor der 11,9-fachen Jahresmiete entspricht. Davon ist bereits ein Objekt auf die DKR übergegangen. Die Nutzen- und Lastenwechsel der übrigen Objekte werden sukzessive bis zum April 2022 erwartet. Damit hat die DKR mit den bisherigen Ankäufen im ersten Geschäftsquartal bereits rund drei Viertel der durch die Veräußerungen abgehenden Mieten ersetzt. Zudem befindet sich die DKR in weiteren konkreten Ankaufsprozessen und erwartet in Kürze zusätzliche Akquisitionen.

www.goingpublic.de/being-public/deutsche-konsum-reit-ag-mit-neuen-immobilientransaktionen

Jahres-Chart:

Quelle: www.onvista.de

Die Deutsche Konsum REIT-AG, Broderstorf, ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit Fokus auf deutsche Einzelhandelsimmobilien für Waren des täglichen Bedarfs an etablierten Mikrostandorten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten der Gesellschaft liegt im Erwerb, in der Bewirtschaftung und in der Entwicklung der Nahversorgungsimmobilien mit dem Ziel einer stetigen Wertentwicklung und dem Heben stiller Reserven. Die Aktien der Gesellschaft werden im Prime Standard der Deutschen Börse sowie im Wege eines Zweitlistings an der JSE (JSE Limited) (Südafrika) gehandelt. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell rund 480 Mio. EUR.