Die Wilex AG WILEX AG (ISIN DE000A11QVV0 / WL6 / FWB) hat eine neue Finanzierungsstrategie angekündigt. Kernpunkt ist eine Kapitalerhöhung, welche die Weiterentwicklung und Vermarktung der ADC-Technologie bei der Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH zunächst bis Ende 2016 sicherstellen soll. Das mehrstufige Finanzierungspaket umfasst darüber hinaus weitere Kapitalmaßnahmen. Die Hauptaktionärin der Wilex AG, die dievini Hopp BioTech holding, hat bereits angekündigt, diese Strategie zu unterstützen unter der Voraussetzung, dass der Bezugspreis 1,84 EUR pro Aktie nicht übersteigt. Demnach ist die Holding bereit, sich in dem Umfang zu beteiligen, dass jedenfalls 10 Mio. EUR erzielt werden. Die Transaktionen sollen im ersten Halbjahr 2016 abgeschlossen werden.

Zur Sicherstellung der kurzfristigen Finanzierung wurde die Durchführung von zwei prospektfreien Barkapitalerhöhungen aus genehmigtem Kapital beschlossen. Dadurch soll der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös von bis zu 2,5 Mio. EUR zufließen. Das Genehmigte Kapital 2012/I beträgt derzeit nach eigenen Angaben und nach teilweiser Ausschöpfung am 27. August 2012 sowie am 10. April 2015 noch 4.460.205,00 EUR.

Weiterhin plant Wilex, das Grundkapital der Gesellschaft von 9,3 Mio. EUR um rund 10% auf 10,2 Mio. EUR durch die Ausgabe von 930.560 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 EUR zu erhöhen. Die Erhöhung des Grundkapitals erfolgt aus genehmigtem Kapital gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts. Diese neuen Aktien sollen demnach ausschließlich der Hauptaktionärin dievini Hopp BioTech holding angeboten werden. Der Ausgabepreis pro Aktie beträgt 1,84 EUR und entspricht dem Bezugspreis der zweiten Kapitalmaßnahme mit Bezugsrecht. Die Aktien aus dieser ersten Kapitalerhöhung sind ab dem 1. Dezember 2015 gewinnanteilsberechtigt.

Schlussendlich soll das Grundkapital der Gesellschaft von 10,2 Mio. EUR, nachdem die Durchführung der Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts in das Handelsregister eingetragen wurde, auf bis zu 10,7 Mio. EUR durch die Ausgabe von bis zu 443.124 neuen auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 EUR gegen Bareinlagen erhöht werden. Der Bezugspreis beträgt 1,84 EUR je Aktie. Diese „Jungen Aktien“ sind ab dem 1. Dezember 2015 gewinnanteilsberechtigt. Dem Unternehmen soll aus dieser Transaktion ein Emissionserlös von bis zu 815.348,00 Euro zufließen. Die Frist zum Bezug der Jungen Aktien endet am 8. Dezember.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.