Vergangene Woche endete die BIO International Convention in Boston. Vier Tage lang stand das Programm unter dem Motto “Make History.” Von Karin Hofelich und Falko Bozicevic

 

Die BIO 2018, die wie gewohnt von der Biotechnology Innovation Organization (BIO) veranstaltet wurde, zog tausende US-amerikanischer und internationaler Teilnehmer an. Sie feierte die letzten 25 Jahre und honorierte Unternehmen, Patientengruppen, akademische Zentren und Investoren, die sich den Herausforderungen der Branche stellen.

Der Kongress zog 18.289 Besucher an – die meisten Teilnehmer in den letzten 10 Jahren – aus 49 Staaten, dem District of Columbia, Puerto Rico und 67 weiteren Ländern. Mehr denn je standen bei der Veranstaltung Partnering und Kollaboration im Vordergrund: So gelang es mit 46.916 Partnering-Meetings den Guinness-Weltrekord für das „Größte Business-Partnering-Event“ aufzustellen. Dies entspricht einem Zuwachs von 13% gegenüber 2017.

Auch das Team der GoingPublic Media AG war mit Chefredakteur Falko Bozicevic und Verlagsleitung der Plattform Life Sciences, Karin Hofelich, vor Ort vertreten und sprach mit einigen der Aussteller: Insgesamt herrschte Zufriedenheit unter den Ausstellern vor. Die Partnering Meetings wurden sehr positiv beurteilt, auch wenn der Preis mit knapp 3.000 USD für „Nicht-Bio-Mitglieder“ doch nicht gerade als ‚Schnäppchen‘ bewertet wurde. Dennoch gelänge es vielen Unternehmensvertretern, ihre Kunden gerade auf der BIO leichter zu treffen als auf irgendeinem anderen Event in Europa: Die Bereitschaft für Partnerings sei einfach höher. Dr. Ricardo Gent, Geschäftsführer der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB), stellte zudem einen inzwischen höheren Anteil asiatischer Besucher am Pavillon fest als in sämtlichen Vorjahren. Asien ist also auch im Bereich Biotechnologie ganz stark auf dem Vormarsch.

 

Beim German Pavilion auf der BIO International Convention: Dr. Ricardo Gent (DIB) im Gespräch mit Karin Hofelich (Plattform Life Sciences)

Die BIO 2018 zählte 1.800 Aussteller, mehr als tausend Sprecher und 180 Veranstaltungen sowie weitere 17 „Super Sessions“ und „Fireside Chats“ sowie 19 „Education Tracks.“ Spezielle Programme wie das Start-Up-Stadion boten für aufstrebende Unternehmen ein Forum, um wertvolle Ratschläge zu erhalten. Das Team der GoingPublic Media AG besuchte u.a. die folgenden Veranstaltungen: „Biotechnology Financing, Deal-Making and State of the Industry: Findings from EY Industry Analysis” (unseren ausführlichen Bericht hierzu lesen Sie in der Jubiläumsausgabe “Biotechnologie”, die am 15. September erscheinen wird), „Europe’s Value Proposition for Biotech Innovation and Investment“, „What Role will you play in the Digital Revolution?”, “Scientific American WorldVIEW: Biotechnology’s Promise in a Changing Landscape” uvm. Die Bandbreite war einfach riesig.

Auch das Networking kam bei der BIO nicht zu kurz. Nach den traditionellen „Exhibitor Hospitality Receptions“ am zweiten Messetag versäumte das Team nicht, die „NRW Biotech Networking Reception“zu besuchen“. Der Technologiepark Heidelberg veranstaltete seine traditionelle Breakfast Session zur weltweit größten Biotechnologiemesse BIO International Convention indes am nächsten Vormittag. Und ein Teil der Aussteller genoss am Abend noch den Showauftritt von Diana Ross im Convention Centre.

Videos von der BIO 2018 finden Sie hier.

Ausblick

Die diesjährige BIO wurde mit Unterstützung der staatlichen Partnerorganisation MassBio organisiert. Die nächste BIO International Convention wird vom 3.-6. Juni 2019 in Philadelphia stattfinden; 2020 kehrt die BIO derweil zum vierten Mal zurück nach San Diego (8.-11. Juni 2020).

Fazit des Teams: Wer die wichtigsten Vertreter der nationalen und internationalen Biotechnologie-Szenerie an einem dezidierten Platz und Ort treffen oder sprechen möchte, sollte zur BIO. – Und obendrein ist die positive Stimmung  in den USA „Balsam für die kritischen Gemüter“ gerade vieler Deutscher.

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)