Werbung

Die Rigontec GmbH hat eine erweiterte Serie A-Finanzierung erfolgreich abgeschlossen und in diesem Rahmen weitere 15 Mio. EUR eingenommen. Dabei handelt es sich um den dritten und finalen Abschluss der Finanzierungsrunde. Zum Investorenkonsortium des auf RIG-I bezogene RNA-Therapeutika spezialisierten Biotech-Unternehmens zählen neben dem Boehringer Ingelheim Venture Fund, Forbion Capital Partners, dem High-Tech Gründerfonds und der NRW.BANK auch MP Healthcare Venture Management, Sunstone Capital und Wellington Partners.

Unternehmen besetzt die First-Mover-Position
Die finanziellen Mittel sollen nun dazu genutzt werden, die laufende Entwicklung von Rigontecs RIG-I-Agonisten-Plattform voranzutreiben, die auf onkologische, antiinfektiöse und anti-inflammatorische Indikationen abzielt, und die Fortschritte des führenden Medikamentenkandidaten RGT100 auf seinem Weg zur klinischen Reife zu beschleunigen. Das damit verbundene erste Programm soll bis Anfang 2017 in die Klinik gebracht werden.

Rigontec besetzt die First-Mover-Position, um den RIG-I gekoppelten Stoffwechselweg des angeborenen Immunsystems als neuartigen Ansatz in der Krebsimmuntherapie zu nutzen. Der RIG-I-Stoffwechselweg ist ein essenzieller Bestandteil des angeborenen Immunsystems, der für gewöhnlich aktiviert wird, um virale Erreger zu bekämpfen. Rigontec verwendet eine proprietäre RNA-basierte Technologie, um durch die spezifische Aktivierung des RIG-I-Rezeptors verschiedene Prozesse zur Bekämpfung von Tumorzellen zu induzieren.

Zusätzlich zu der frühzeitigen Induktion einer direkten Abtötung von Tumorzellen löst Rigontecs Technologie eine sofortige Immunantwort aus, die sich gegen die spezifischen Krebszellen des Patienten richtet, und die Immunreaktionsmechanismen des Körpers nutzt, um Krebszellen wirkungsvoll zu zerstören und überdies eine langfristige Immunität gegen den Krebs zu bewirken. Neben dem Einsatz bei malignen Erkrankungen kann Rigontecs innovative RNA-Plattform auch für die Behandlung infektiöser Krankheiten eingesetzt werden.

Neue Gesellschaft soll Aktivitäten in USA verstärken
Ebenfalls hat Rigontec die Gründung einer US-Gesellschaft vermeldet, die das Deutschlandgeschäft ergänzen und die laufenden Aktivitäten in den USA erleichtern soll. Dies schließt auch zukünftige klinische Entwicklungsaktivitäten ein. Das Unternehmen hat eine Niederlassung in Cambridge, Massachusetts, eingerichtet.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.