Ihr Profil – Dipl. Kaufmann, Dipl. Betriebswirt, Betriebswirt (BA/WA), oder vergleichbar – Marketingaffinität – Englisch in Wort und Schrift

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Gehalts- vorstellung, Lichtbild und frühestmöglichem Eintrittstermin) an: IR-One AG & Co., Herrn Frank Riebel, Bugenhagenstraße 5, 20095 Hamburg oder per E-Mail an: bewerbung@ir-1.comhttp://www.ir-1.com/

Mehr Informationen unter front_content.php?idart=153

—————————————————————–

[08] DRIVEN BY INSTINCT

Nach einer im US-Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlichten Studie verführt Testosteron männliche Börsenakteure zum Glauben, ihnen winke an der Börse das große Glück. Börsenhändler können gemäß der Studie dann mit guten Gewinnen am Aktienmarkt rechnen, wenn ihr Pegel des männlichen Sexualhormons Testosteron besonders hoch ist. Für die Untersuchung begleiteten Wissenschaftler der britischen Universität Cambridge Aktienmakler eine Woche lang aufs Börsenparkett der LSE in London.

Die Forscher ermittelten jeweils um 11.00 Uhr und um 16.00 Uhr den Testosteronpegel ihrer 17 Probanden. Die Ergebnisse wurden abgeglichen mit den Gewinnen oder Verlusten, die sie an diesem Tag einzielt hatten. Das Ergebnis in Kurzform: Viele Hormone – hohe Gewinne.

Den Zusammenhang zwischen Börsenkurve und Hormonspiegel erklären die Wissenschaftler damit, dass das Selbstvertrauen durch Testosteron gestärkt werde und und Lust auf Risiko geweckt würde. Das Gewinner-Gefühl setze wiederum weiteres Testosteron frei. Nachteil: Es droht Selbstüberschätzung und die Lust auf Risiko könne obsessiv werden.

In ihrer Studie fanden die Forscher ebenfalls heraus, dass der Testosteron-Gegenspieler Cortisol ebenfalls Börsenentscheidungen beeinflussen kann. Cortisol wird unter Stress ausgeschüttet und kann die gute Laune dämpfen.

Die Studie hilft nach Einschätzung ihrer Autoren jene komplexen marktpsychologischen Faktoren zu verstehen, die gerade bei Börsen-Crashs oder Spekulationsblasen wirksam werden.

Mehr Informationen unter http://www.pnas.org/cgi/content/abstract/0704025105v1

—————————————————————–

[09] BUCH-TIPP

Bress: Corporate Governance in Deutschland

Am 26. Februar 2002 hat die Cromme-Kommission den Deutschen Corporate Governance Kodex der Bundesministerin für Justiz übergeben. Mit der Verpflichtung zur Abgabe der sogenannten Entsprechenserklärung, die dem Comply-or-Explain-Prinzip folgt, wurde eine neue Regelungstechnik begründet und eine gesetzliche Grundlage zur Verbesserung der Corporate Governance in Deutschland geschaffen. Danach müssen Unternehmen die Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex entweder einhalten (Comply) oder die Nichteinhaltung erläutern (Explain). Auf Basis der hergestellten Transparenz wird häufig behauptet, dass der Druck des Kapitalmarktes die Unternehmen gegebenenfalls sanktioniert und zur Einhaltung des Deutschen Corporate Governance Kodex bewegt.

Das Buch widmet sich der Frage, ob der postulierte Zusammenhang von guter Corporate Governance und finanzieller Unternehmens- performance tatsächlich besteht. Da kein allgemeingültiges, theoretisches Modell der Corporate Governance existiert, muss die Beantwortung in der Empirie gesucht werden. Dabei folgt der Autor einem dreigeteilten Vorgehen. Eingangs wird auf Basis des § 161 AktG ein Corporate Governance-Rating für Unternehmen des DAX, MDAX, SDAX und TecDAX konstruiert. Zweitens wird im Rahmen eines Vierfaktorenmodells der Einfluss des Ratings auf Aktienrenditen überprüft. Daraus resultiert drittens die Modellierung eines simultanen, nicht-linearen Mehrgleichungs- modells.

Stefan Bress: Corporate Governance in Deutschland, Eul-Verlag, Lohmar, 288 Seiten, ISBN 978-3-89936-643-3, EUR 48,00

Bestellen unter http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3899366433/investorrelat-21

—————————————————————–

[10] TERMINE

07.05.2008 „Börsenforum 2008“ des DAI in Frankfurt, http://www.dai.de/dai_was_ist_neu

15.-16.05.2008 Seminar „Die neue Welt der Geschäftsberichte“ der depak Deutsche Presseakademie in Berlin, http://www.depak.de/seminare/106.php

26.-27.05.2008 11. DIRK-Jahreskonferenz in Frankfurt, http://www.dirk.org/Jahreskonferenzen.aspx

—————————————————————–

[11] WEB-TIPPS Die besten Unternehmens-Websites der Welt http://www.ftd.de/technik/medien_internet/:Ranking%20Die%20Unternehmens%20Websites%20Welt/337188.html

IROs urged to spread out Companies missing out on potential liquidity http://www.thecrossbordergroup.com/pages/165/IR+magazine.stm?article_id=12518

Insight – Corporate Governance Germany http://afu.de/insight/insight-042008-d.pdf

German legislation gets mixed reception Draft rules need refining, say critics http://www.thecrossbordergroup.com/pages/165/IR+magazine.stm?article_id=12536

International Investor Relations Federation ponders its future http://www.thecrossbordergroup.com/pages/165/IR+magazine.stm?article_id=12541

Agressive Investoren setzen Unternehmen zu Experte rät zu konstruktivem Dialog als Verteidigungsstrategie http://www.pressetext.com/pte.mc?pte=080417018

—————————————————————–

[12] ADMINISTRATION

WEITEREMPFEHLEN Ihre Freunde und Geschäftspartner können sich in den Verteiler eintragen mit einer leeren E-Mail an mailto:investorrelations-newsletter-join@lists.investorrelations.de

ARCHIV Das Archiv der bisher erschienen InvestorRelations.de-Newsletter finden Sie unter http://www.investorrelations.de/newsletter.htm

IN EIGENER SACHE Wenn Sie weitere Fragen, Tipps oder Anregungen haben, einen Gastbeitrag veröffentlichen oder den Newsletter mit einer Textanzeige sponsern möchten, dann schicken Sie bitte einfach eine E-Mail an mailto:info@investorrelations.de

—————————————————————–

[13] IMPRESSUM

ISSN (Internet): 1610-3408 ISSN (E-Mail)  : 1610-3416

Herausgeber:

Mira Kiss Eppendorfer Landstr. 62 20249 Hamburg

Tel. +49 (0)177-2320001 http://www.InvestorRelations.de/ mailto:info@investorrelations.de

(c) 2008 by Kiss – InvestorRelations.de

Powered by carpeNet technology – http://www.carpe.net