Die Schnigge Wertpapierhandelsbank erweitert ihre Managementebene: So wurde Christian Maria Kreuser in die Geschäftsführung berufen.

Der Mitbegründer und ehemalige Vorstand der Quirin-Bank verantwortet als geschäftsführender Direktor künftig die strategische Neuausrichtung der Schnigge Wertpapierhandelsbank – das Institut soll u.a. zu einer Vollbank ausgebaut werden.

„Neben dem Handelsgeschäft und Corporate Finance wird es in Zukunft auch Private Banking, Asset Management und Lösungen für Mittelstandsfinanzierungen geben“, gibt Kreuser einen Ausblick.

Kreuser wechselt von der St. Galler Kantonalbank und war zuvor an der Gründung und strategischen Ausrichtung mehrerer Unternehmen im Bereich Banken und Finanzen beteiligt. Nach der Gründung der Merck Finck AG im Jahr 2000, einem Gemeinschaftsunternehmen mit dem Bankhaus Merck Finck & Co Privatbankiers, die er als Vorstand leitete, wurde er im Jahr 2005 Mitgründer der Quirin Privatbank in Berlin, deren Bereiche Private Banking, Wealth Management und Asset Management er ebenfalls als Vorstand verantwortete. Im Jahr 2014 war er an der Gründung der Solvesta eteiligt, die sich auf die Beteiligung an insolventen Unternehmen und deren Turnaround spezialisiert hat.

„Mit Christian Kreuser komplettieren wir unser Führungsteam und gewinnen einen erfahrenen Strategen dazu“, erklärt Florian Weber, Geschäftsführender Direktor und Hauptaktionär von Schnigge.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.