Die Berliner Tech-Beteiligungsfirma Rocket Internet  hat eine Finanzierungszusage über 100 Mio. EUR für eine ihrer wichtigsten Beteiligungen, die GFG oder Global Fashion Group, zugesagt – als Teil einer Runde über 300 Mio. EUR.

GFG werde dann mit 1,0 Mrd. EUR bewertet.

Moment mal: Lag die GFG-Bewertung zuletzt, d.h. bei der letzten und nicht allzu alten Finanzierungsrunde, nicht noch bei 3 Mrd. EUR?!

Daher kein Wunder, dass der Kurs von Rocket Internet im heutigen Handel kräftig unter die Räder kommt und rund 10% auf 24 EUR einbüßt. 400-500 Mio. EUR an Marktkapitalisierung gehen den Berlinern verloren.

Zalando hat seinen Weg offenbar gefunden

Rocket selbst hält weniger als ein Viertel an der Global Fashion Group.

Rocket-Großaktionär Kinnevik – 13% der Aktien – hatte zuvor bereits die GFG nur noch bei 1,7 Mrd. EUR veranschlagt, jedoch auch das noch eine offenbar zu optimistische Auslegung im Vergleich zu der der Samwer-Brüder. In Berlin wird es sicherlich Gesprächsbedarf geben diese Tage.

Auslegungssache
Allerdings: Rocket benutzt eine andere Bewertungsmethode als Kinnevik, beide sind nach IFRS zulässig, wie das GoingPublic Magazin bei einem Expertin nachfragte: Rocket benutzt einen Fair-Value-Ansatz, Kinnevik den praxisnäheren Peergroup-Vergleich. Die Differenz kann offenbar bis zu 50% ausmachen, wie auch ein Blick auf das Rocket-Gesamtportfolio von Lazada bis Home 24 zu Tage fördert.

zalando_video

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte
…wie immer, wenn man zwei recht konträre Bewertungsmethoden ansetzt – dies ist sicherlich ein Grund, weshalb in Research-Berichten stets mehrere Ansätze gemittelt werden und nicht eine zur Allgemeinweisheit erhoben wird. Rocket wäre gut beraten… sich ggf. beraten zu lassen.

Kürzlich verkaufte Rocket-Internet-Chef Samwer indes seine Beteiligung Lazada an das chinesische Rocket-Pendant Alibaba, und zwar oberhalb des bisherigen Portfoliowerts – und zwar zum hohen, von Rocket angesetzten. So geht es also scheinbar auch.

Fazit
An Rocket spalten sich die Geister, und das wird wahrscheinlich immer so bleiben. So solide wie Rockets ehemals größte Tochter Zalando über dem damaligen Ausgabepreis zum Börsengang im Oktober 2014 notiert, so liegt die Muttergesellschaft Rocket inzwischen darunter. Ex-Zalando-Großbeteiligung Zalando kommt mittlerweile auf 7 Mrd. EUR Marktkapitalisierung, Rocket Internet ist auf 4,5 Mrd. EUR abgerutscht. Werfen Sie aus nostalgischen Gründen gern auch einen Blick auf meine damalige Einschätzung anlässlich des IPOs bei n24.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.