Mit einem Kaufpreis von insgesamt 36 Mio. EUR und somit 24 EUR je Aktie übernimmt PORR  laut aktueller Pressemitteilung den 25%-Anteil der CA Immo International Beteiligungsverwaltung an der UBM Realitätenentwicklung.

Da die PORR-Gruppe bereits mit knapp 42% und einem weiteren Erwerb von rund 2% an der UBM beteiligt ist, wird das Bauunternehmen künftig  rund 69% der Aktien des Immobilienkonzerns halten und wäre damit Mehrheitseigentümer. Bis Ende Oktober wird das Closing erwartet und daraufhin werde es ein Pflichtangebot nach dem Übernahmegesetz an alle anderen Inhaber von Beteiligungspapieren der UBM geben.

Ziel des Aktieneinstiegs von der PORR AG ist es, einen gestärkten Development- und Immobilienbereich mit UBM und STRAUSS & PARTNER auszubauen sowie die Unternehmensausrichtung klar und individuell zu fokussieren. Zudem könne damit  bewirkt werden, dass überlappende Marktauftritte gar nicht erst entstehen. Nähere Details zu der Transaktion werden laut Presseangaben bis zum Closing festgelegt und dann bekanntgegeben.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.