Haben Sie mal ne Minute Zeit? Dann geh’n Sie mal auf ne Suchmaschine, geben „cooling off“ ein und starten die Bildersuche. Ich kann Ihnen sagen, was da passiert: nichts!

Oder ums genau zu sagen: Nicht das, was ich da erwartet hatte. Ich dachte, da seh ich jetzt die ganzen wichtigen Manager mit ner fetten Zigarre im Schaukelstuhl vorm Kamin. Wie sie warten, bis sie lange genug „gecoolt“ sind, um dann wieder als Aufsichtsrat zu starten.

Aber was kommt da stattdessen? Ne Omi, die sich ein Bier in den Ausschnitt zum Abkühlen kippt, ein Hund mit fliegenden Ohren vorm Ventilator und ne Miezekatze, die im Kühlschrank schläft.

Wo sind die Manager denn alle? Ist doch sonnenklar: Keiner von denen hat Bock aufs Coolen! Die wollen alle gleich ran, solange sie noch warmgelaufen sind. Wenn die erst mal den Schlips gegens Schlabber-Shirt getauscht haben und die Sonne genießen, rafft sich von denen keiner mehr auf.

Recht haben sie! Was soll denn diese staatlich verordnete Zwangspause? Das ist doch nicht wie mit nem Kuchen, der nach dem Backen erst mal abkühlen muss, damit man beim Essen keine Magenschmerzen bekommt.

Ich mal mir schon aus, was für Aufsichtsräte wir künftig auf den Hauptversammlungen treffen: Keine coolen, sondern gecoolte! Die brauchen erst mal wieder ein Jährchen oder so, bis sie warmgelaufen sind und dann wieder wissen, wie sich was weiterentwickelt hat. Ich sag Ihnen, das ist eine echte Schnapsidee mit dieser Zwangspause!

Die einzigen, die das wohl gut finden, sind die Frauen, nach denen alle schreien. Die müssen ja vielleicht auch abkühlen. Aber die machen das dann richtig gut. Starten Sie noch mal die Cooling-off-Bildersuche, dann sehen Sie die: Das sind die hübschen Damen, die sich beim Planschen so richtig abkühlen.

In diesem Sinne coole ich jetzt auch ab: mit nem gecoolten Bier! Prost!