Werbung

Eine der größten Übernahmen in der deutschen Immobilienbranche steht bevor: Die Deutsche Annington will den Konkurrenten Gagfah für rund 3,9 Mrd. EUR übernehmen. Ein Teil soll davon in bar, ein anderer in Aktien gezahlt werden. Für alle ausstehenden Gagfah-Anteile bietet die Deutsche Annington fünf Aktien sowie 122,50 EUR im Gegenzug für je 14 Gagfah-Aktien. Basierend auf den Schlusskursen von Freitag entspreche das 18 EUR je Gagfah-Aktie, womit eine Prämie von 16% erzielt würde. Voraussetzung für die Transaktion sei jedoch eine Mindestannahmequote von 50% aller ausstehenden Gagfah-Aktien.

Durch die Übernahme soll das Wachstum beider Konzerne sichergestellt werden. „Der geplante Zusammenschluss mit der Deutschen Annington eröffnet umfassende Chancen für nachhaltiges Wachstum und weitere Wertsteigerung. Gleichzeitig stellen wir sicher, dass die Interessen unserer Mieter, Mitarbeiter und Partner im gemeinsamen Unternehmen gewahrt werden“, betont Thomas Zinnöcker, CEO der Gagfah GROUP. Die Investitionen und Modernisierungen im Jahr 2015 wollen beide Unternehmen unverändert vornehmen – sie belaufen sich auf ein Budget von insgesamt 500 Mio. EUR.

Mit der Fusion soll eine der größten Immobiliengesellschaften in Europa mit einem Portfolio von rund 350.000 Wohneinheiten entstehen. Der Portfoliowert des fusionierten Unternehmens würde sich auf rund 21 Mrd. EUR belaufen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.