Werbung

Bildnachweis: wallstreet:online.

Die wallstreet:online AG hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Matthias Hach. Darauf haben sich Aufsichtsrat und der künftige CEO geeinigt. Hach tritt die Position bereits zum 1. März an. André Kolbinger, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender: „Wir freuen uns sehr, mit Matthias Hach einen der versiertesten Experten der deutschen digitalen Banken- und Broker-Szene für uns gewonnen zu haben.“

Ziel der Verpflichtung ist es, den Bereich Online-Brokerage bei wallstreet:online weiter auszubauen. Das Angebot Smartbroker soll wachsen. Wallstreet:online rechnet damit, allein in den ersten beiden Monaten des Jahres 30.000 neue Kunden für Smartbroker gewinnen zu können – langfristig soll Smartbroker der führende Online-Broker in Deutschland werden. Die Gruppe erwartet, über den Ausbau des Angebots auch in anderen Geschäftsbereichen Synergien heben zu können: „Mit dem sich weiter dynamisch entwickelnden Kundenwachstum und dem beabsichtigten weiteren Ausbau des Smartbrokers werden sich für die wallstreet:online-Gruppe auch im bisherigen Kerngeschäftsfeld ‚Portale‘ neue und deutliche Umsatzpotenziale ergeben“, schreibt das Unternehmen.

Hach scheint der richtige Mann für den Ausbau zu sein. Er hat jahrelange Erfahrung im Bereich Online-Brokerage. Seit 2018 war der neue wallstreet:online-CEO Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG. Seit der Verschmelzung mit der Commerzbank AG im November 2020 verantwortete er als Bereichsvorstand die Felder Comdirect, Digital Banking & Brokerage sowie Marketing.

Weitere Stationen seiner bisherigen Karriere waren die Flatex GmbH, die ViTrade AG sowie E*TRADE Deutschland, wo er seit dem Jahr 2000 Positionen als Geschäftsführer und Vorstand innehatte. Außerdem hielt und hält Matthias Hach langjährige Positionen in verschiedenen Aufsichtsräten und Beiräten und hat seit 2016 die Weiterentwicklung der Onvista Media gesteuert.

Bei wallstreet:online soll Hach vor allem Smartbroker betreuen sowie die Verzahnung zwischen verschiedenen Portalen und dem Bereich Online-Brokerage optimieren: Personal wird laut Unternehmen aufgebaut, die Kundenzufriedenheit soll noch verbessert werden, das Geschäft insgesamt mit hohen und nachhaltigen Raten wachsen. Der neue Vorstandsvorsitzende freut sich auf die vor ihm liegende Aufgabe: „Gemeinsam mit dem bestehenden Team werden wir gerade in den Zinsloszeiten das Sparen mit Wertpapieren vereinfachen und die private Altersvorsorge mit Aktien und Co. noch attraktiver machen.“

Vier Vorstandsmitglieder hat wallstreet:online mit der Ernennung des neuen CEOs: Neben Hach wird der bisherige Vorsitzende Stefan Zmojda als Chief Revenue Officer den Vertrieb verantworten. Dazu wird sein Vertrag vorzeitig bis 2024 verlängert. Außerdem umfasst der Vorstand Michael Bulgrin als Chief Content Officer sowie Oliver Haugk als Chief Technical Officer. Kolbinger zur neuen Position Zmojdas: „Wir danken Stefan Zmojda für seinen Einsatz in den letzten Jahren.“ Er habe das dynamische Wachstum der wallstreet:online-Gruppe maßgeblich vorangetrieben. „Wir freuen uns, dass wir auf seine Erfahrungen in seiner neuen und wichtigen Funktion als Vertriebsvorstand weiter bauen können.“

Die Aktie von wallstreet:online jedenfalls reagiert bereits seit Wochen auf den Zuwachs im Online-Brokerage-Bereich. Dazu Kolbinger: „Aufgrund des starken Kundenwachstums bei unserem Online-Broker ist die wallstreet:online-Aktie in den vergangenen Wochen stark gestiegen und hat heute einen neuen Höchststand erreicht.“ Aktuell steht das Papier bei 26,20 EUR, allein heute stieg der Kurs um 6,5%.