Bildnachweis: Auto1 Group SE.

Die Auto1 Group SE hat ihre Ergebnisse aus dem vierten Quartal und dem Gesamtjahr 2020 veröffentlicht – und muss kurz nach dem IPO im Februar dieses Jahres einen Umsatzrückgang öffentlich machen. Der Online-Gebrauchtwagenhändler leidet unter den Folgen von Corona. Der Umsatz sank im Gesamtjahr um rund 18% auf 2,83 Mrd. EUR – von 3,48 Mrd. EUR im Vorjahr. Unter dem Strich vergrößerte sich im vergangenen Jahr zudem der Verlust von 121,3 auf 143,6 Mio. EUR.

Allerdings kann Auto1 zumindest für das vierte Quartal bereits wieder positive Zahlen melden: Der Umsatz wuchs gegenüber dem dritten Quartal um 10 Mio. EUR auf 779 Mio. EUR. Auch auf das Jahr 2021 blicken die Börsenneulinge positiv: Auto1 setzt auf starkes Wachstum, vor allem die Plattform Autohero für den privaten Online-Handel von Gebrauchtwagen soll wachsen.

Lesen Sie hier unser IPO im Fokus zu Auto1.

Das bereinigte EBITDA der Online-Plattform ist mit 15,2 Mio. EUR zwar weiter negativ. Im Vorjahr war das Minus aber mit 60,4 Mio. EUR noch weit größer ausgefallen. Im ersten und dritten Quartal kann Auto1 nach eigenen Angaben sogar ein positives Ergebnis ausweisen.

Die Investoren sollten nicht überrascht sein von den Zahlen: Auto1 hatte bereits zum IPO angekündigt, weiter Verluste zu machen und einen aggressiven Wachstumskurs zu fahren. Der Erlös aus dem IPO von rund 1 Mrd. EUR soll direkt wieder in die Expansion fließen.

Die Pläne und Zahlen tuen dem Investoreninteresse denn auch keinen Abbruch: Das Unternehmen konnte zum IPO den Angebotspreis am obersten Ende der vorher festgelegten Spanne fixieren, ohne es später zu bereuen. Der Handel im Prime Standard startete bei 38 EUR pro Aktie, zuletzt stiegen die Papiere auf 50 EUR. Auto1 hat damit eine Marktkapitalisierung von 10,54 Mrd. EUR.

Hier geht es zu allen Details der weiteren großen IPOs 2021: FRIEDRICH VORKWERK und Vantage Towers

Christian Bertermann, CEO und Mitgründer der Auto1 Group, erklärte: „2020 war ein Jahr der Transformation für Auto1. Wir haben unsere Customer Journey vollständig digitalisiert und einmal mehr das enorme Potenzial und die Robustheit des Auto1-Geschäftsmodells unter Beweis gestellt.“ Nach dem erfolgreichen Börsengang sei das Unternehmen nun optimal positioniert, um die Chancen des europäischen Online-Gebrauchtwagenmarktes zu nutzen. Bertermann: „Unser Autohero-Geschäft wächst deutlich schneller als erwartet, und wir werden weiterhin massiv in diesen Bereich investieren, während wir daran arbeiten, die beste Plattform zu bauen, um Autos online zu kaufen und zu verkaufen.“

Die Zahlen von Autohero entwickeln sich sehr positiv: Die Anzahl der über Autohero verkauften Autos hat sich mit 10.153 2020 fast verdoppelt, im Vorjahr wurden 5.735 Wagen verkauft. Autohero beendet das Jahr außerdem im extremen Wachstumsmodus. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge stieg im vierten Quartal 2020 um 72% gegenüber dem Vorquartal.

Und eine weitere wichtige Kennzahl zeigt ebenfalls nach oben: die Rohertragsmarge von Auto1 legte 2020 von 9,9% auf 10,1% zu. Den ganzen Jahresabschluss mit den Rohertragsergebnissen nach Segmenten will das Unternehmen im kommenden Monat präsentieren.

Für 2021 erwartet AUTO1 Group einen Umsatz von 3,8 Mrd. EUR bis 4,2 Mrd. EUR und einen Bruttogewinn von 360 Mio. EUR bis 410 Mio. EUR. Die Online-Plattform will 560.000 bis 600.000 Autos im Merchant-Segment verkaufen und weitere 32.000 bis 38.000 Autos im Autohero-Segment.

Wegen der hohen Investitionen in den Markenaufbau und das operative Geschäft von Autohero erwartet Auto1 dennoch eine leicht negative bereinigte EBITDA-Marge zwischen 2,0% und 2,5% für das Gesamtjahr 2021. Das Unternehmen gibt zudem neue Aktien im Umfang von 2,2% des Grundkapitals aus, um ein Beteiligungsprogramm für die Gründer Bertermann und Hakan Koc teilweise abwickeln zu können.