Bildnachweis: KRONES AG.

So zog der Auftragseingang der KRONES AG (www.krones.com) von Januar bis März 2022 im Vergleich zum Vorjahr kräftig um 45% auf 1,55 Mrd. EUR an. Noch nie in der Unternehmensgeschichte war der Auftragseingang in einem Quartal höher.

Auch der Auftragsbestand erreichte einen Rekordwert. Zum 31. März 2022 hatte das Unternehmen Aufträge im Wert von 2,46 Mrd. EUR in den Büchern, eine Erhöhung um 75%. Gegenüber dem Jahresbeginn 2022 beträgt der Zuwachs 29,9%.

Trotz weltweit knapper Materialien und angespannter Lieferketten konnten die Produktionskapazitäten stabil ausgelastet und so die Erlöse deutlich gesteigert werden.

Der Umsatz verbesserte sich um 12,9% auf 987,2 Mio. EUR.

Das EBITDA stieg um 13,7% auf 87,0 Mio. EUR. Die EBITDA-Marge verbesserte sich leicht von 8,7% im Vorjahr auf 8,8%.

Das EBT erhöhte sich um 22,6% auf 54,7 Mio. EUR. Damit stieg die EBT-Marge auf 5,5% (Vorjahr: 5,1 %).

Insgesamt wurde ein um 22,3% höheres Konzernergebnis von 40,1 Mio. EUR erzielt.

Höhere Material-, Fracht- und Reisekosten konnten durch umfangreiche Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und durch erste Effekte der Preisanpassung für Maschinen und Anlagen kompensiert werden.

Auf Grundlage der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Aussichten und der aktuell erwarteten Entwicklung der für KRONES relevanten Märkte rechnet das Unternehmen für 2022 mit einem Umsatzwachstum von 5% bis 8%, wobei gute Chancen bestehen, den oberen Bereich der Prognose zu erreichen. Die Prognose für die EBITDA-Marge bleibt unverändert bei 8% bis 9%.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die KRONES AG mit Sitz in Neutraubling ist ein Konstrukteur, Entwickler und Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Verarbeitung, Verpackung und Abfüllung. Schwerpunkte sind Streckblastechnik, Abfüll- und Verschließtechnik, aseptische Abfüllung, Etikettier-, Direktdruck- und Ausstattungs-Technik, Inspektions- und Kontrolltechnik, Reinigungstechnik, Rinser und Pasteure, Pack- und Palettiertechnik, Fördertechnik, Anlagenbau, Prozesstechnik, Brautechnik, Informationstechnik, Polyethylenterephthalat (PET)-Recyclinganlagen und Fabrikplanung. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 2,34 Mrd. EUR.