Bildnachweis: EQS Group.

Die EQS Group AG (www.eqs.com) hat ihren Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2021 weiter fortgesetzt und einen Umsatz in Höhe von 50,2 Mio. EUR erzielt, eine Steigerung zum Vorjahr um rund 33%. Das EBITDA ging im Vergleich zur Vorjahresperiode planmäßig zurück und lag mit 2,1 Mio. EUR vor Kaufpreisallokation im Rahmen der Guidance. Der Konzernjahresfehlbetrag belief sich auf 6,6 Mio. EUR. Für die Kennzahl Neu-ARR, die den vertraglich neu abgeschlossenen, jährlich wiederkehrenden Umsatz beziffert, errechnet sich ein Volumen von 8,9 Mio. EUR (Vorjahr: 5,3 Mio. EUR).

Im Segment Compliance konnte der Umsatz um 54% gesteigert werden. Im Segment Investor Relations lag das Umsatzwachstum bei 10%. Die jährlich wiederkehrenden Erlöse weisen auf Konzernebene eine Quote von 85% auf.

Das Umsatzwachstum liegt innerhalb der Erwartungen und ist durch die deutliche Zunahme beim Absatz von Compliance-Cloud-Produkten geprägt. Hier leisteten die Akquisitionen von Business Keeper GmbH, Got Ethics A/S und C2S2 GmbH einen Beitrag in Höhe von 7,4 Mio. EUR. Das Neukundenwachstum liegt weit über der bisherigen Guidance von November 2021. Vor allem im vierten Quartal nahm die Dynamik mit 423 Neukunden deutlich zu.

Für das Geschäftsjahr 2022 plant der Vorstand mit einem Umsatzanstieg von 30 bis 50% auf dann 65 Mio. bis 75 Mio. EUR. Die Investitionen in Marketing und Vertrieb für die Neukundengewinnung im Zusammenhang mit der Umsetzung der EU-Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern sollen weiterhin hoch bleiben. Das EBITDA soll in der Spanne von 6 Mio. bis 10 Mio. EUR liegen. Für die Kennzahl Neu-ARR, die den vertraglich abgeschlossenen, jährlich wiederkehrenden Umsatz beziffert, erwartet das Unternehmen ein Volumen von 11 Mio. bis 16 Mio. EUR. Zudem sollen 2.500 bis 3.500 Neukunden gewonnen werden, die Mehrheit davon für den Produktbereich Hinweisgebersysteme. Dem Ausblick liegt die Einschätzung zugrunde, dass die Umsetzung der EU-Richtlinie in deutsches Recht zur Jahresmitte 2022 erfolgt. Die EQS Group bestätigt ihre Zielsetzung, im Geschäftsjahr 2025 einen Umsatz in Höhe von rund 130 Mio. EUR bei einer EBITDA-Marge von mindestens 30% zu erzielen.

Gründer und CEO Achim Weick: „Wir haben unsere Position als führender europäischer Cloud-Anbieter für Hinweisgebersysteme im Geschäftsjahr 2021 weiter ausgebaut und die Integration der Business Keeper GmbH abgeschlossen. Die Dynamik der Neukundengewinnung im vierten Quartal zeigt den Wachstumskurs für das Geschäftsjahr 2022 auf. In Deutschland steht die Veröffentlichung des Referentenentwurfs für die Hinweisgeberrichtlinie bevor. Daher starten wir mit großer Zuversicht in das neue Geschäftsjahr und sind uns sicher, die hohen Zuwächse bei Neukunden mit Umsetzung der EU-Hinweisgeberrichtlinie noch weiter zu steigern.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die EQS Group mit Sitz in München ist ein internationaler Anbieter von regulatorischen Technologien  in den Bereichen Corporate Compliance und Investor Relations. Die Produkte sind in der cloud-basierten Software EQS COCKPIT gebündelt. Damit lassen sich Compliance-Arbeitsschritte in den Bereichen Hinweisgeberschutz und Fallbearbeitung, Richtlinienmanagement, Genehmigungsprozesse, Geschäftspartnermanagement, Insiderlistenverwaltung und Meldepflichten steuern. Börsennotierte Unternehmen nutzen zudem ein globales Newswire, Investor Targeting und Kontaktmanagement, IR Webseiten, digitale Berichte und Webcasts für eine effiziente und sichere Investorenkommunikation. Die Aktie notiert u.a. im Scale-Segment der Börse Frankfurt sowie im m:access-Segment der Börse München. Aktuelle Marktkapitalisierung: 277 Mio. EUR.

EQS Group AG wird ESG-Technologieanbieter – (goingpublic.de)

Autor/Autorin