Bildnachweis: ©encavis.com.

Vorstand und Aufsichtsrat der Encavis AG (www.encavis.com) haben heute eine gemeinsame begründete Stellungnahme zum freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Elbe BidCo AG, eine Holdinggesellschaft die von Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (www.kkr.com) verwaltet wird, an die Aktionäre veröffentlicht. Das Familienunternehmen Viessmann GmbH & Co. KG (www.viessmann.de) beteiligt sich als Co-Investor an dem Konsortium.

Encavis: Übernahmeangebot durch KKR mit anschließendem De-Listing | GoingPublic.de

Nach Prüfung und Bewertung der Angebotsunterlage bekräftigen der Vorstand und Aufsichtsrat ihre Unterstützung, begrüßen die wirtschaftlichen und strategischen Absichten der Bieterin und empfehlen allen Aktionären, das öffentliche Übernahmeangebot anzunehmen.

Darüber hinaus erachten sie den Angebotspreis von 17,50 EUR in bar je Aktie für fair, angemessen und attraktiv. Bei der Beurteilung der finanziellen Angemessenheit des Angebotspreises wurde der Vorstand von Goldman Sachs beraten, der Aufsichtsrat von Lazard.

Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von 54% auf den XETRA-Schlusskurs vom 5. März 2024. Zudem entspricht er einer Prämie von 33% auf den unberührten dreimonatigen volumengewichteten Durchschnittskurs vor dem 5. März 2024.

Die Elbe BidCo AG hat in der investorenvereinbarung ihre Absicht bekräftigt, die derzeitige Wachstumsstrategie von Encavis in vollem Umfang zu unterstützen, einschließlich der Beibehaltung des bestehenden Managementteams und der Sicherung von Arbeitsplätzen.

Die Annahmefrist für das Angebot, das einer Mindestannahmequote von gut 54% unterliegt, endet am 29. Mai 2024. Der Abschluss der Transaktion wird für das 4. Quartal 2024 erwartet.

Nach Abschluss der Transaktion soll das De-Listing von ENCAVIS so schnell wie rechtlich und praktisch möglich durchgeführt werden.

CFO Dr. Christoph Husmann: „Der Vorstand unterstützt weiterhin ausdrücklich die angestrebte strategische Partnerschaft mit KKR, und Viessmann als Co-Investor, um unseren Wachstumskurs zu beschleunigen. Das vorgelegte Angebot ist im besten Interesse unserer Stakeholder und der Angebotspreis von 17,50 EUR in bar je Aktie stellt eine attraktive Prämie für unsere Aktionäre dar, denen wir die Annahme empfehlen.“

Vorsitzender des Aufsichtsrates Dr. Rolf Martin Schmitz: „Nach sorgfältiger Prüfung der wirtschaftlichen und strategischen Vorteile bewerten wir dieses Angebot als eine große Chance für Encavis und seine Aktionäre. Finanziell angemessen spiegelt das Angebot klar den Wert und das Potenzial des Unternehmens wider.”

Jahres-Chart:

www.finanzen.net

Als einer der führenden unabhängigen Stromerzeuger (IPP) erwirbt und betreibt ENCAVIS (Onshore-)Wind- und Solarparks in zwölf Ländern Europas. Die Anlagen zur nachhaltigen Energieerzeugung erwirtschaften stabile Erträge durch garantierte Einspeisevergütungen (FIT) oder langfristige Stromabnahmeverträge (PPA). Die Gesamterzeugungskapazität des Konzerns beträgt aktuell mehr als 3,6 Gigawatt.

Innerhalb des Encavis-Konzerns ist die Encavis Asset Management AG auf den Bereich der institutionellen Investoren spezialisiert. Das Unternehmen investiert seit 2006 erfolgreich in diesem Bereich und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette vom Asset Sourcing bis hin zum operativen Management der Anlagen ab.

Die Aktie notiert im Regulierten Markt in Frankfurt (Prime Standard) und Hamburg sowie im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 2,7 Mrd. EUR.

Autor/Autorin

Ike Nünchert ist Mitglied des Autoren-Teams und schreibt für GoingPublic On- & Offline-News rund ums Börsengeschehen schwerpunktmäßig in Europa und den USA. Ein weiterer Berichtsfokus liegt beim Segment gründergeführter börsennotierter Unternehmen.