Bildnachweis: STEMMER IMAGING.

Die STEMMER IMAGING AG (www.stemmer-imaging.com)  veröffentlicht heute ihre Zahlen für die ersten sechs Monate und das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Demnach stieg der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2022 um 7,1% auf 88,7 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im zweiten Quartal 2022 nahm der Auftragseingang gegenüber dem Vorquartal um 4,4% auf EUR 45,3 Mio. EUR zu.

Die Book-to-Bill-Ratio sowohl für das erste Halbjahr als auch für das zweite Quartal lag bei 1,2.

Der Umsatz konnten in den ersten sechs Monaten 2022 um 13,8% auf 72,4 Mio. EUR gesteigert werden.

Im zweiten Quartal stiegen diese um 12,6% auf 36,5 Mio. EUR.

Im ersten Halbjahr 2022 verzeichneten insbesondere Deutschland, Frankreich, die Niederlande und die skandinavischen Länder überdurchschnittliche Zuwächse. Das Unternehmen konnte seine Marktstellung u. a. im Artificial-Vision-Bereich Sport & Entertainment erneut weiter ausbauen und profitierte im zweiten Quartal überproportional von den Aufholeffekten eines Großauftrags. Bei den Industrieanwendungen konnte insbesondere der Markt für Rohstoffe und Recycling im zweiten Quartal große Zuwächse verbuchen.

Das operative EBITDA erreichte in den ersten sechs Monaten 11,3 Mio. EUR und lag damit 42,8% über dem Vorjahreszeitraum.

Die EBITDA-Marge stieg auf 15,6% (H1 2021: 12,2 %) und lag damit im oberen Bereich des Zielkorridors der Mittelfrist-Guidance von 13-16%.

Im zweiten Quartal 2022 wurde ein EBITDA von 5,8 Mio. EUR, ein Anstieg um 38,7%, erzielt. Die EBITDA-Marge konnte auf 16,0% (Q2 2021: 13,0 %) erhöht werden.

Jahresprognose:

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 wird bestätigt. Der Vorstand hält an der Umsatzbandbreite zwischen 143-156 Mio. EUR fest und konkretisiert diese vor dem Hintergrund der hohen Inflation und der aktuell bestehenden Unsicherheiten nicht weiter. Der Vorstand rechnet für das Gesamtjahr mit einem EBITDA zwischen 19-24 Mio. EUR und einer EBITDA-Marge oberhalb des Vorjahres (EBITDA-Marge 2021: 13,3%). STEMMER IMAGING bestätigt darüber hinaus die zuletzt im Rahmen der Q1-Berichterstattung angehobene Mittelfrist-Guidance mit einer EBITDA-Margenbandbreite von 13-16% sowie den geplanten Umsatz von 200 Mio. EUR bis 2024.

CEO Arne Dehn: „Wir haben ein erfolgreiches erstes Halbjahr hingelegt und konnten inflationsbereinigt zweistellig wachsen. Mit einer EBITDA-Marge von 16 % im zweiten Quartal haben wir das beste operative Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt und konnten das zehnte Quartal in Folge Wachstum zeigen. In einem herausfordernden Umfeld halten wir den Fokus auf die Umsetzung unserer strategischen Roadmap mit dem Ausbau des margenstarken Solution Business. Die bisherigen Ergebnisse bestätigen unsere eingeschlagene Strategie. Gleichzeitig führen wir ein aktives Kostenmanagement fort.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

STEMMER IMAGING ist ein Anbieter von Bildverarbeitungstechnologie. Das Angebot umfasst eine komplette technische Produktpalette verschiedener Hersteller wie Kameras, Objektive, Beleuchtungsprodukte, Bildverarbeitungssysteme sowie eigene kundenspezifische Lösungen wie kundenspezifische Kabel und Schutzgehäuse für Bildverarbeitungskameras. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen die Bildverarbeitungssoftware Common Vision Blox.

Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt sowie im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 218 Mio. EUR.

STEMMER IMAGING mit Rekord-EBITDA – (goingpublic.de)

Autor/Autorin