Die Biognosys AG, ein Schweizer Next-Generation Proteomics Unternehmen, konnte sich eine weitere Finanzierung durch einen Corporate Investment Fund sichern. Die Mittel aus der Series-C Finanzierungsrunde will das Unternehmen zur Intensivierung des Business Developments und zum Aufbau einer Geschäftsstelle in den USA, sowie für die Entwicklung neuer Workflows und Produkte im Bereich High-Content Proteinanalyse verwenden. Die neue Geschäftsstelle soll in Boston eröffnet werden.

Biognosys verfügt bereits über eine internationale Investorenbasis. Genauere Einzelheiten zum neuen Investor sowie zur Höhe der investierten Summe wurden allerdings nicht gemacht.

„Wir glauben, dass die Möglichkeit Proteome zu decodieren der Schlüssel zu einem besseren Verständnis des Lebens ist und uns in der Zukunft dabei unterstützen wird, bessere Medikamente, Agrarprodukte, Diagnosen und Biomaterialien herzustellen“, erklärt Oliver Rinner, CEO und Mitgründer von Biognosys.

Die nicht-börsennotierte Biognosys AG wurde 2008 gegründet und ist ein Spin-off der ETH Zürich. Das Unternehmen ist im Bereich Proteomics tätig und bietet Lösungen für den Pharma-, Diagnose-, Biotech- und Agrarsektor. Biognosys entwickelt Dienstleistungen und Produkte zur präzisen und simultanen Identifizierung und Quantifizierung von tausenden Proteinen in einem einzigen Experiment. Die dabei zugrundeliegende Technologie basiert auf der Massenspektrometrie und ist patentgeschützt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.