Werbung

In der ersten Hälfte des Jahres gab es an den Märkten aufgrund von makroökonomischen, branchen- und titelspezifischen Ereignissen deutliche Schwankungen, so die Fonds-ähnliche BB Biotech im Kommentar zu ihren jüngsten Quartalszahlen.

Die Androhung bzw. der Ausbruch internationaler Handelskriege setzten der Anfang des Jahres verzeichneten Marktrally ein Ende. Nicht nur die weltweiten Aktienindizes, auch der Kurs von BB Biotech seien daraufhin circa auf Niveau vom Jahreswechsel zurückgekehrt.

Besonders Pharmaunternehmen hielten erneut nicht mit den breiter gefassten Gesundheitsmärkten Schritt. Der Nasdaq Biotech Index indes vermag noch ein Plus von rund 3% vorzuweisen.

Vieles deute auf die Einführung von Preiskontrollen durch die US-Regierung hin, so Bellevue, die hinter BB Biotech stehende Schweizer Gesellschaft. Vor allem gehe es aber wohl darum, im Vorfeld der Zwischenwahlen Ende des Jahres Wahlkampfplattformen zu schaffen. BB Biotech sei jedoch gleichwohl der Ansicht, dass einige der im US-Gesundheitssektor diskutierten strategischen Ideen konstruktiv sind – andere dagegen nicht.

Das Team von BB Biotech halte nur wenig von kurzfristigen, schlecht informierten, übereilten Entscheidungen oder unverantwortlichen Preiserhöhungen, die nachhaltiges Wachstum untergraben und die Mittelzuflüsse in den Biotechnologiesektor bremsen, einem der wichtigsten und spannendsten Treiber der modernen Weltwirtschaft – so der leicht bissige Kommentar der Fondsmanager im Kommentar zu den Zahlen des zweiten Quartals und der neuesten Entwicklungen.

Fortsetzung nächste Seite