Werbung

Die Erstnotiz am Neuen Markt ist für den 2. Februar geplant. Das Emissionskonsortium besteht aus Gontard & Metallbank (Lead), Delbrück & Co., Fürst Fugger Privatbank sowie MeesPierson als Selling Agent.

Emittiert werden sollen insgesamt 1,265 Mio. Stückaktien. Davon stammen 1 Mio. Stück aus einer Kapitalerhöhung. Der restliche Teil wird von der Gold-Zack AG (100.000 Stück), der Gontard & Metallbank AG (100.000 Stück) sowie von Endemann!! Internet (65.000) abgegeben. Das Grundkapital beläuft sich nach der Kapitalerhöhung auf 3,8 Mio. Euro. Es errechnet sich hieraus ein Free-Float von etwa 33 %.

Das erst 1998 gegründete Unternehmen entwickelt, vertreibt und lizenziert Softwareprodukte für Spielekonsolen und PCs. Mit dem Börsengang soll die Positionierung im europäischen Computerspiele-Markt, der 1999 ein Volumen von 4,2 Mrd. Euro aufwies, in Richtung Technologie- und Qualitätsführerschaft verbessert werden. Beteiligungen und Joint Ventures, darunter eine interessante Kooperation mit Warner Bros. sollen für die Zukunft rüsten.

Swing! plant seinen Umsatz von 4 Mio. Euro im Rumpfgeschäftsjahr 1999 auf 46 Mio. Euro bis zum Jahr 2002/03 auszuweiten. Der Überschuß soll bis dahin 4,6 Mio. Euro betragen. Bezogen auf das Geschäftsjahr 2001/02 errechnet sich ein Emissions-KGV von 19 bis 23.

Das Unternehmen aus dem Gold-Zack Partner-Verbund betätigt sich in einem hart umkämpften Markt. Die Ziele des Unternehmens sind hoch gesteckt – und es bleibt abzuwarten, ob sich diese auch realisieren lassen. Da die vorbörslichen Taxen einen fast 100 %igen Aufschlag ergeben, ist eine Zeichnung ratsam, die daraus resultierenden Gewinne sollten aber schnell mitgenommen werden.