Werbung

Der Hightech-Maschinenbauer Manz kann auf eine erfreuliche Hauptversammlung zurückblicken: So lag die Präsenz des vertretenen Grundkapitals bei 62%. Schwerpunkt der HV war die Berichterstattung des Vorstandsvorsitzenden Dieter Manz über die positive Geschäftsentwicklung des letzten Jahres. Dabei kann sich das Unternehmen zu Recht freuen: Immerhin stieg der Kurs der Manz-Aktie innerhalb des vergangenen Jahres um 220% an.

Mit großer Mehrheit wurden alle Tagesordnungspunkte von den Aktionären verabschiedet und zudem wurden allen im Amt befindlichen Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern Entlastung erteilt.

Der nach eigenen Angaben weltweit führende Hightech-Maschinenbauer blickt dabei weiterhin bzw. wieder optimistisch in die Zukunft: „Angesichts der ausgezeichneten Auftragseingänge in den ersten Monaten des Jahres 2014 bin ich davon überzeugt, dass wir im Geschäftsjahr 2014 erneut ein starkes Umsatzwachstum bei einem deutlich verbesserten EBIT im Vorjahresvergleich erzielen werden,“ betont Dieter Manz. Zudem freue sich Manz über das große Vertrauen seiner Aktionäre, das durch die Hauptversammlung besonders zum Ausdruck komme.

Die in Bielefeld ansässige Manz AG hat sich in den letzten Jahren in den  drei strategischen Geschäftsbereichen „Display“, „Solar“ und „Battery“ erfolgreich positioniert und produziert derzeit in Deutschland, China, Taiwan, der Slowakei, Ungarn und Italien.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.