Ergebnisse des aktuellen weltweiten IPO-Barometers des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY (Ernst & Young):

Im Jahr 2019 haben weltweit deutlich weniger Unternehmen den Schritt aufs Parkett gewagt als im Vorjahr: Die Zahl der Börsengänge sank um 19% auf 1.115. Vor allem dank des größten IPOs aller Zeiten – dem Börsengang des saudi-arabischen Ölkonzerns Saudi-Aramco – lag das weltweite Emissionsvolumen fast auf Vorjahresniveau: Der Wert aller Börsengänge sank somit nur um 4%auf 198 Mrd. USD.

Quelle: @ EY

Die etablierten westlichen IPO-Märkte verzeichneten angesichts der weltweiten geopolitischen Spannungen in diesem Jahr sowohl beim Volumen als auch bei der Zahl der Transaktionen Rückgänge. Die stärksten Einbußen gab es in Europa, wo das Emissionsvolumen um 39 % auf 23 Mrd. USD schrumpfte, und die Zahl der IPOs um 37% auf 143 sank. In den USA lag der Rückgang beim Emissionsvolumen bei 5% auf 50 Mrd. USD – die Zahl der Transaktionen sank hingegen um ein Fünftel auf 165. China (einschließlich Hongkong) konnte dank der Einführung von STAR – einem Markt für junge Unternehmen – hingegen zulegen: Die Zahl der IPOs stieg um 13% auf 354, das Emissionsvolumen kletterte um 28% auf 74 Mrd. USD.

Als relativ stark erwies sich das vierte Quartal mit einem Anstieg der weltweiten Emissionserlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 53% auf 84 Mrd. USD, während die Zahl der Transaktionen um 5% auf 353 zurückging. Die positive Entwicklung war allerdings nicht auf allen IPO-Märkten spürbar: An den chinesischen Börsen stiegen die Erlöse zwar um 296%, und in Saudi-Arabien sorgte der Saudi-Aramco-Börsengang für einen Rekord. In den USA hingegen sank das Emissionsvolumen trotz der IPOs bekannter Technologieunternehmen – sogenannter Unicorns – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 26%, in Europa sogar um 41%.

Weltweit 2019 2018 %-Entwicklung
Emissionsvolumen (in Mrd. US-$) 198,0 205,8 -4%
Zahl der IPOs 1115 1383 -19%
Europa
Emissionsvolumen (in Mrd. US-$) 23,3 38,0 -39%
Zahl der IPOs 143 228 -37%
China (inkl. Hong Kong)
Emissionsvolumen (in Mrd. US-$) 73,6 57,7 28%
Zahl der IPOs 354 314 13%
USA
Emissionsvolumen (in Mrd. US-$) 50,0 52,5 -5%
Zahl der IPOs 165 207 -20%

 

Der deutsche Markt mit Rückgängen

Auch der deutsche IPO Markt verzeichnete mit insgesamt acht Transaktionen – fünf Börsengängen in Deutschland und drei IPOs deutscher Unternehmen an ausländischen Börsenplätzen – Rückgänge gegenüber dem starken Vorjahr. An deutschen Börsen sank die Zahl der IPOs im Vergleich zum Vorjahr von 18 auf fünf, das Emissionsvolumen schrumpfte von 13,4 auf 4 Mrd. USD. Die Börsenneulinge waren TeamViewer, Traton, Frequentis, die Global Fashion Group und die SpVgg Unterhaching. Bei zwei dieser Transaktionen handelte es sich um Cross-Border-Deals, also ausländische Unternehmen, die ihr Listing in Deutschland durchführten (Global Fashion Group und Frequentis). Zudem zog es drei deutsche Unternehmen – BioNTech, EuroEyes und Centogene – an ausländische Börsenplätze. Dabei erlösten sie insgesamt 300 Mio. USD.

1
2