Bildnachweis: RENK AG.

Die RENK Group AG (www.renk.com) und ihre Aktionärin Rebecca BidCo S.à r.l., eine Holding-Gesellschaft, die sich mehrheitlich im Besitz des Fonds „Triton V“ der Beteiligungsgesellschaft Triton befindet (www.triton-partners.de) hat heute beschlossen, institutionellen Anlegern bestehende Aktien aus dem Triton-Bestand im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens anzubieten.

Insgesamt werden bis zu 30 Mio. Aktien angeboten, davon ca. 27 Mio. bestehende auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag und 3 Mio. zusätzliche auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag im Zusammenhang mit möglichen Mehrzuteilungen. Der Angebotspreis pro Aktie wurde auf 15,00 EUR festgelegt. Triton hat den Konsortialbanken die „Greenshoe-Option“-Option eingeräumt,

Bei Platzierung sämtlicher Aktien und vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option wird ein mit einem Bruttoerlös im Bereich von ungefähr 450 Mio. EUR und einem Nettoerlös von ungefähr 370 Mio. EUR gerechnet. RENK wird keine Erlöse aus der Privatplatzierung erhalten.

Bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option wird erwartet, dass der Streubesitz bis zu 30% des Grundkapitals der RENK Group AG betragen wird.

Im Rahmen der Privatplatzierung werden KNDS N.V, und Wellington Management Company LLP, im Namen von Fonds, für die Wellington Management und/oder mit ihr verbundenen Unternehmen als Anlageberater fungieren, Aktien zum Angebotspreis im Wert von 100 Mio. EUR bzw. 50 Mio. EUR als Cornerstone-Investoren erwerben.

Das Bookbuilding-Verfahren wird voraussichtlich heute und morgen (5. und 6. Februar) stattfinden. Der Handel der Aktien im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) wird voraussichtlich am 7. Februar erfolgen.

RENK Group: Preisspanne für IPO festgelegt | GoingPublic.de

RENK ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Hersteller von einsatzkritischen Antriebslösungen in verschiedenen zivilen und militärischen Endmärkten. Das Produktportfolio umfasst Getriebe, Fahrzeugantriebe, sogenannte Powerpacks, hybride Antriebe, Federungssysteme, Gleitlager, Kupplungen und Prüfsysteme.

Das Unternehmen bedient insbesondere Kunden aus den Branchen Militärfahrzeuge, Marine, zivile Seefahrt, Zement- und Kunststoffproduktion, Öl und Gas sowie Kunden aus den Bereichen Wasserstoff, CO2-Abscheidung und Verwendung (Carbon Capture, Utilization and Storage, CCUS) sowie industrielle Wärmepumpenanwendungen.

Im Geschäftsjahr 2022 wurde ein Umsatz von 849 Mio. EUR und ein bereinigtes EBIT von 144,3 Mio. EUR (17,0% Marge) erzielt.

Für das Gesamtjahr 2023 werden Umsatzerlöse in Höhe von 900-1.000 Mio. EUR und eine bereinigte EBIT-Marge in der Spanne von 16-17% erwartet.

Mittelfristig wird ein jährliches Umsatzwachstum von ~10% und eine bereinigte EBIT-Marge von ~19-20% angestrebt.

Autor/Autorin

Ike Nünchert ist Mitglied des GoingPublic-Redaktionsteams und verantwortet u.a. die regelmäßigen Berichte zum IPO-Markt USA sowie die Serie „Familienunternehmen an der Börse“.