Nachdem der Ausgabepreis am Mittwoch am oberen Ende der vorab ausgegebenen Spanne von 76,50 bis 82,50 EUR festgelegt worden war, lag der erste Xetra-Kurs der Porsche-AG-Vorzugsaktie (www.porsche.com)  mit 84 EUR fast 2% darüber. Aktuell steht der Kurs bei 86 EUR.

Die Volkswagen-Vorzugsaktien (www.volkswagenag.com) fielen dagegen um 4%, die Stammaktien um 5%. Die Papiere des VW-Großaktionärs Porsche SE (www.porsche-se.com) sackten sogar um 8% ab.

Die von den Familien Porsche und Piëch kontrollierte Beteiligungsgesellschaft hält künftig ein Viertel der stimmberechtigten Porsche-AG-Stammaktien und verfügt damit über eine Sperrminorität beim Stuttgarter Sportwagenbauer. Porsche erhofft sich von dem Gang aufs Parkett einen Schritt zu wieder mehr Eigenständigkeit.

Den Bullen im Rücken und mit der Hoffnung auf eine erfolgreiche Börsenkarriere der Porsche AG: CEO Oliver Blume (v.li.) mit Finanzvorstand Lutz Meschke und dem Finanzvorstand des Mutterkonzerns VW, Arno Antlitz.

Nach Maßgabe des Aktienkaufvertrags erwirbt die Porsche Automobil Holding SE das Stammaktienpaket von der Porsche Holding Stuttgart GmbH in zwei Tranchen von 17,5% (zzgl. einer Stammaktie) und 7,5% des Stammaktienkapitals an der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG.

Abhängig von dem endgültigen Angebotspreis für die Vorzugsaktien liegt der Bruttoerlös aus der Veräußerung der Stammaktien zwischen 9,36 Mrd. und 10,10 Mrd. EUR. Diesen Aktienkaufvertrag haben die Volkswagen AG und die Porsche Automobil Holding SE gestern abgeschlossen.

Die Porsche AG ist der größte deutsche Börsengang seit der Telekom im Jahr 1996. Knapp 9,4 Mrd. EUR Emissionsvolumen fließen in die Kassen von Volkswagen. Für die Porsche AG ergibt sich eine Marktkapitalisierung von rund 75 Mrd. EUR.

Der Börsengang ist der weltweit mit Abstand größte Börsengang des dritten Quartals und der drittgrößte im bisherigen Jahresverlauf. In Europa ist der Porsche Börsengang die größte derartige Transaktion seit elf Jahren: Ein höheres Emissionsvolumen hatte zuletzt der Glencore-Börsengang im Jahr 2011 mit 10,0 Mrd. USD erbracht. Bezogen auf die Marktkapitalisierung ist Porsche sogar das größte Unternehmen, das in diesem Jahrtausend in Europa an die Börse gegangen ist.

Volkswagen: Preisspanne für Porsche-Börsengang steht – (goingpublic.de)

Jahres-Chart Porsche SE:

Quelle: www.finanzen.net

Jahres-Chart VW (Vz.):

Quelle: www.finanzen.net

Autor/Autorin