Werbung

Delivery Hero hat heute den Halbjahresbericht für 2020 veröffentlicht und die Übernahme von InstaShop, einer Online-Lebensmittelplattform im Nahen Osten und Nordafrika, bekannt gegeben.

Delivery Hero verzeichnete ein deutliches Umsatzwachstum um knapp 94% auf 1,13 Mrd. EUR. Die ist das Ergebnis eines boomenden Markts, sowie die Folge einer aggressiven Wachstumsstrategie. Die Kehrseite dieser Strategie scheint bei der Börsenbewertung jedoch nicht ins Gewicht zu fallen.

Das neue Dax-Mitglied schreibt zwar tiefrote Zahlen, doch die Entfernung zur Gewinnzone zählt an der Börse schon längst nicht mehr. Heutzutage geht es um das mögliche Wachstumspotenzial und so spielt der Verlust von 443 Mio. EUR für einen Großteil der Anleger keine Rolle.

Foto: Delivery Hero

Ende Juli hatte der Konzern mit dem Trading Statement für das zweite Quartal und der erhöhten Umsatzprognose für das Gesamtjahr signalisiert, dass im Quartal durch Corona-Maßnahmen zusätzliche Kosten entstanden seien. Insgesamt sei das EBITDA im ersten Halbjahr durch diese Kosten um 30 bis 35 Mio. EUR reduziert worden, hatte CEO Niklas Östberg erklärt. Allerdings habe die Region MENA (Nahost und Nordafrika), in der die Kosten hauptsächlich anfielen, im ersten Halbjahr einen Gewinn gemacht. Delivery Hero erwartet auch in der zweiten Hälfte 2020 kontinuierliches Wachstum. Die Umsatzprognose wurde für das Gesamtjahr 2020 von 2,4 bis 2,6 Mrd. EUR auf 2,6 bis 2,8 Mrd. EUR angehoben. Die bereinigte EBITDA-Konzernmarge für das Gesamtjahr 2020 wird weiterhin zwischen -14% und -18% erwartet, während die Spanne für zusätzliche Investitionen auf bis zu 150 Millionen EUR reduziert wurde, nachdem sie zuvor bei bis zu 200 Mio. EUR gelegen hatte.

Die gefahrene Wachstumsstrategie unterstrich Delivery Hero mit der jüngsten Vermeldung eines Zukaufs im Nahen Osten: InstaShop – ein Online-Lebensmittelmarkt in MENA

Delivery Hero hat alle ausstehenden Aktien von InstaShop erworben, basierend auf einer Bewertung von 360 Mio. USD. Der anfängliche Kaufpreis beläuft sich auf ca. 270 Mio. USD und die Höhe der aufgeschobenen Komponente für das Gründerteam „hängt vom Wachstum und der Rentabilität des Unternehmens in den kommenden Jahren ab“

John Tsioris, CEO und Mitbegründer von InstaShop, kommentierte die Übernahme wie folgt: Die Partnerschaft mit Delivery Hero ist eine großartige Gelegenheit für uns, unser Geschäft weiter auszubauen und das Know-how der Gruppe zu nutzen.“

InstaShop solle als unabhängige Marke unter der derzeitigen Leitung weitergeführt werden und stelle eine passende Ergänzung zur Quick Commerce-Strategie von Delivery Hero in der Region dar.

Die Aktie des neuen Dax-Mitglieds fiel heute deutlich um 2,5% und steht aktuell bei einem Wert von 93,08 EUR.

Quelle: Onvista