Bildnachweis: HENSOLDT AG.

Demnach konnte die HENSOLDT AG (www.hensoldt.net)  im ersten Quartal 2022 erneut wichtige Großaufträge gewinnen und damit seinen Auftragseingang im Vorjahresvergleich um 25% auf 681 Mio. EUR steigern.

Damit wuchs der Auftragsbestand um 46% auf den neuen Höchststand von 5,5 Mrd. EUR an.

Die Umsatzerlöse stiegen um 37% auf 286 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA verbessert sich um 11% auf 17 Mio. EUR. Die bereinigte EBITDA-Marge liegt bei 5,8%.

Zwei der wichtigen Verteidigungsprojekte, die HENSOLDT verbuchen konnte:

Die Mehrzweckfregatten F126 (ehemals MKS180) der Deutschen Marine werden mit vier TRS-4D-Radaren unterstützt. Der Auftrag zur Lieferung der leistungsfähigen Radare hat ein Volumen von 168 Mio. EUR; die erste Fregatte F126 soll voraussichtlich im Jahr 2028 ausgeliefert werden.

Zudem wurde ein langfristiger Service-Vertrag für den Eurofighter mit einem Auftragseingang von 270 Mio. EUR geschlossen.

Für das Geschäftsjahr 2022 rechnet HENSOLDT mit einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung und einem wachsenden Auftragsbestand. Es wird ein Umsatzwachstum von 15% auf 1,7 Mrd. EUR erwartet sowie ein bereinigtes EBITDA von 285 Mio. bis 300 Mio. EUR. Der Nettoverschuldungsgrad soll zudem weiter gesenkt werden.

CEO Thomas Müller: „Unser erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr zeigt erneut, dass wir die richtigen strategischen Prioritäten setzen. Mit unserem Hightech-Portfolio sind wir der richtige Technologiepartner für die sicherheitstechnischen Herausforderungen der Zukunft. Das ist umso entscheidender, als dass sich Europa heute mit einer vollkommen neuen Sicherheitslage konfrontiert sieht. Der Krieg gegen die Ukraine ist nicht nur eine menschliche Tragödie, sondern hat innerhalb weniger Tage zu einer Zeitenwende in der europäischen und deutschen Sicherheitspolitik geführt. Das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Sondervermögen ist ein wichtiger Schritt, um die Bundeswehr schnell und umfassend für die neue sicherheitspolitische Realität zu ertüchtigen und zukunftsfähig aufzustellen. Für diesen gemeinsamen Kraftakt steht HENSOLDT bereit; als ein führendes Technologieunternehmen der Verteidigungsindustrie wissen wir um unsere besondere Rolle.

Jahres-Chart:

 

Quelle: www.finanzen.net

Die HENSOLDT AG mit Sitz in Taufkirchen ist ein Hersteller von Such-, Detektions-, Navigations-, Lenk-, aeronautischen und nautischen Systemen und Instrumenten. Die Gesellschaft erwirbt, hält, veräußert und verwaltet außerdem direkt oder indirekt Beteiligungen an Unternehmen, die sich mit der Entwicklung, der Herstellung, dem Betrieb und dem Vertrieb von elektrotechnischen Systemen, optronischen Produkten und Softwarelösungen für militärische und nicht-militärische Zwecke befassen. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 2,73 Mrd. EUR.

HENSOLDT AG übertrifft Erwartungen für 2021 – (goingpublic.de)