Bildnachweis: Pierer Mobility.

Die PIERER Mobility-Gruppe (www.pierermobility.com) steigerte im ersten Halbjahr 2022 den Konzernumsatz um 7,1% auf 1,154 Mrd. EUR.

Das EBITDA verringerte sich dagegen um 5,2% auf 152,3 Mio. EUR.

Das EBIT sank im Berichtszeitraum um 9,6% auf 92,8 Mio. EUR.

Vor dem Hintergrund beide Segmente betreffender Schwierigkeiten in der Zulieferkette und damit einhergehenden Lieferengpässen konnte die Motorrad-Division in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres insgesamt 163.334 Motorräder verkaufen. Damit liegt der Absatz inklusive der vom Partner Bajaj verkauften Modelle im ersten Halbjahr 2022 lediglich um 7,2% unter dem Vorjahr.

In der Fahrrad-Division wurden insgesamt 51.417 Stück abgesetzt (-3,7%). Davon entfallen 34.829 auf E-Bicycles sowie 16.588 auf konventionelle Fahrräder der Marken Husqvarna, GASGAS, FELT und R Raymon.

Absatzseitig konnte damit im ersten Halbjahr in beiden Segmenten die Nachfrage nicht voll erfüllt werden.  Aufgrund der Rückstände von Teilen, speziell im Elektronikbereich, konnten Motorräder und auch E-Bicycles nicht vollständig assembliert werden. Diese Fahrzeuge gingen daher verzögert erst zu Beginn des zweiten Halbjahres in den Handel. Trotz dieser verschärften nachhaltigen Lieferkettenproblematik wurden weltweit insgesamt 198.163 Powered Two-Wheelers (PTWs – Motorräder und E-Bicycles) verkauft (-8,1% zum Vorjahr).

Neue Tochtergesellschaft in Taiwan

Um der aktuellen Lieferkettenproblematik im Fahrradbereich entgegenzuwirken, hat die PIERER E-Bikes GmbH im Juni 2022 eine Tochtergesellschaft in Taiwan, die PIERER E-Bikes Asia Ltd., gegründet. Sie wird die PIERER E-Bikes Gruppe in ihrem Supply Chain Management maßgeblich unterstützen und somit das Beschaffungsrisiko durch den direkten Zugang zum asiatischen Markt reduzieren.

Erhöhung der Umsatzprognose

Der Vorstand hat die Guidance für das Jahr 2022 erhöht und rechnet für das Geschäftsjahr 2022 mit einem Umsatzwachstum zwischen 10 und 15% (bisher prognostiziert: 6 bis 10%). Die EBIT-Marge von 8 bis 10% sowie einer EBITDA-Marge zwischen 15 und 17% werden bestätigt.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die Gruppe ist Europas führender „Powered Two-Wheeler“-Hersteller (PTW). Mit den Motorrad-Marken KTM, HUSQVARNA Motorcycles und GASGAS zählt sie bei den Premium-Motorrädern zu den europäischen Technologie- und Marktführern. Das Portfolio umfasst neben Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren auch emissionsfreie Zweiräder ohne und mit Elektroantrieben (E-Motorcycles, E-Bicycles und E-Scooter). 2021 erzielte das Unternehmen einen Rekordumsatz von 2,1 Mrd. EUR.

Die Aktie notiert an der SIX Swiss Exchange, an der Wiener Börse sowie im Regulierten Markt in Frankfurt (General Standard) und im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 2 Mrd. EUR.

PIERER Mobility mit Rekordwachstum – (goingpublic.de)

Autor/Autorin