Der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre bringt am 30. November bereits zum dritten Mal unter dem Motto „Digitale Helfer im Alter“ aufstrebende Gründer und bedeutende Akteure der Gesundheitswirtschaft zusammen und überreicht den Preis für das Jahr 2017. Start-ups können sich dazu noch bis zum 31. Oktober bewerben und sich einen der acht Plätze für das Pitch-Event sichern.

Im Audimax der Universität Witten/Herdecke haben acht Teams aus ganz Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz die Chance, die Experten-Jury aus Forschung, Wirtschaft und Pflege in einem zehnminütigen Pitch zu überzeugen. Noch am selben Tag kürt die Jury das Gewinnerteam 2017 und überreicht das Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 EUR.

Das Gewinnerteam erhält 7.000, der zweite Platz 2.000 und der dritte Platz erhält 1.000 EUR. Im Anschluss an die Preisverleihung beginnt der Austausch zwischen den Teilnehmenden, der Jury und dem Publikum im Rahmen eines exklusiven Networking-Events.

Der Preis für Gesundheitsvisionäre bietet eine exzellente Plattform zum Austausch über aktuelle Entwicklungen, Erfahrungswerte und Forschungserkenntnisse sowie Tipps und Einschätzungen zu wirtschaftlichen und unternehmerischen Fragestellungen. Unter den Anwesenden sind Investoren, Experten des Pflege- und Gesundheitssektors, Vorreiter im Bereich der Forschung und erfolgreiche Gründer der Branche vertreten.

Wer kann sich bewerben?

Bis zum 31. Oktober können sich alle Teams in der Vorgründungs-/ Gründungsphase bis zum Alter von drei Jahren und mit Bezug zum diesjährigen Thema „Digitale Helfer im Alter“ online bewerben.

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.