Bildnachweis: agenturfotografin – stock.adobe.com.

Zava, eine der größten Online-Arztpraxen Europas, hat eine Serie A-Finanzierung mit dem niederländischen Wachstumsfonds HPE Growth abgeschlossen. Das Investment in Höhe von 28 Mio. EUR gilt als Meilenstein für das Unternehmen aus London, das nach eigenen Angaben vor einem zeitnahen Eintritt in die gesetzlichen Gesundheitssysteme in Deutschland, Großbritannien und Frankreich steht. Noch im Sommer 2019 will Zava einen Standort in Hamburg eröffnen.

Über drei Mio. Arztkonsultationen seit 2011

Zava, ehemals DrEd, gilt als Pionier auf dem Gebiet der Telemedizin. Jeden Monat wenden sich fast 100.000 Patienten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Großbritannien und Irland für die telemedizinische Beratung und Behandlung an die Ärzte der Online-Arztpraxis. Seit 2011 hat Zava über drei Mio. bezahlte Arzt-Konsultationen durchgeführt – davon allein eine Mio. in 2018. Der überwiegend schriftliche Austausch dauert meist nur wenige Minuten, wird transparent dokumentiert und ist für den Patienten jederzeit einsehbar.

Globales Wachstum – auch mit strategischen Partnerschaften

Mit dem frischen Kapital will Zava technische und personelle Ressourcen stärken und das medizinische Portfolio erweitern. Außerdem will die Online-Arztpraxis ihre Präsenz in bestehenden Märkten weiter ausbauen und in neue Länder expandieren – sowohl unter der eigenen Marke als auch im Zuge strategischer Partnerschaften.

Die Ärzte von Zava behandeln Patienten ausschließlich über das Internet. Das Behandlungsmodell von Zava funktioniert zeitversetzt über einen medizinischen Online-Fragebogen und eine Nachrichtenfunktion.

Der Patient legt ein persönliches Patientenkonto an, wählt die gewünschte Beratung aus und beantwortet online einen medizinischen Fragebogen – das alles dauert nur wenige Minuten. Der behandelnde Arzt analysiert die Informationen und stellt, falls medizinisch erforderlich, ein Rezept aus. Das Rezept wird auf Wunsch des Patienten direkt an eine Versandapotheke geschickt. Das Arzneimittel erhält der Patient in der Regel innerhalb von zwei Werktagen – diskret in neutraler Verpackung. Patienten, die aufgrund ihres Krankheitsbildes nicht online behandelt werden können, werden an einen Arzt vor Ort verwiesen.

Aktuell behandelt Zava in Deutschland über 30 Indikationen aus den Bereichen Männer- und Frauengesundheit, Innere Medizin sowie der Allgemein- und Reisemedizin.