Bildnachweis: sepy – stock.adobe.com.

Die IGES Institut GmbH hat zum 1. März die Mehrheit der Geschäftsanteile des britischen Medizintechnik-Beratungsunternehmens Device Access UK Ltd übernommen. Das in Southampton ansässige Unternehmen gehört zu den Marktführern im Bereich gesundheitsökonomischer und strategischer Beratung von internationalen Medizinprodukteherstellern, die ihre Produkte sowohl im privaten Gesundheitsmarkt als auch beim öffentlich finanzierten National Health Service (NHS) in Großbritannien einführen wollen.

IGES: Mit AiM bereits auf dem deutschen Markt aktiv

Mit der Akquisition setzt die IGES Gruppe ihre europäische Expansion fort. Sie will damit dem wachsenden Weltmarkt für Medizintechnik Rechnung tragen. Mit dem Unternehmen AiM GmbH ist die IGES Gruppe bereits mit Beratungsdienstleistungen für den deutschen MedTech-Markt aktiv.

Dazu sagt der IGES-Leiter, Professor Bertram Häussler: „Großbritannien ist ein bedeutendes Land für die Entwicklung und Anwendung von Medizinprodukten. Es ist zugleich europäischer Anker für weltweit aktive Unternehmen. Ziel der Übernahme ist es, diese Verbindungen zu stärken und für alle unsere internationalen Kunden nutzbar zu machen.“

Device Access-Gründer Michael Branagan-Harris wird als CEO das Unternehmen weiterhin führen und zusätzlich die Geschäftsaktivitäten der IGES Gruppe in Großbritannien als Country Manager steuern, um die Märkte der beiden Länder näher zusammenzubringen.

Expertise in Zulassungsprozessen

Device Access wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz im Süden Englands im Science Park der University of Southampton. Das Unternehmen verfügt über einen Kundenstamm aus US-amerikanischen, europäischen und britischen Medizintechnik-Entwicklern und weist Expertisen bei der Navigation seiner Kunden in den NHS und durch 30 Zulassungsprozesse des National Institute for Health and Care Excellence (NICE).

Das 1980 gegründete IGES Institut ist Kern der IGES Gruppe und gilt als eines der größten privaten Forschungs- und Beratungsunternehmen für Infrastruktur- und Gesundheitsfragen. Seit Gründung wurde in über 2.000 Projekten zu Fragen des Zugangs zur Versorgung, ihrer Qualität, der Finanzierung sowie der Gestaltung des Wettbewerbs im Bereich Gesundheit gearbeitet. Zur IGES Gruppe gehören neben dem IGES Institut die Clinische Studien Gesellschaft mbH (klinische Forschung), die IMC clinicon GmbH (Forschung und Beratung im stationären Bereich) – beide in Berlin – sowie die HealthEcon AG in Basel (Gesundheitsökonomie). Zusammen beschäftigt die IGES Gruppe mehr als 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.