Werbung

Bildnachweis: ©Yuliia – stock.adobe.com.

Gimv führt Finanzierungsrunde für Medtech-Start-up an

iStar Medical entwickelt Implantate für das Auge. Die Lösungen sollen Glaukom-Patienten helfen, indem sie den Augeninnendruck senken. Das belgische Start-up sichert sich in der Series C 40,1 Mio. EUR. Gimv führt die Runde an. Die Beteiligungsgesellschaft engagiert sich mit 10 Mio. EUR. Zudem investieren Life Sciences Partners, Earlybird und BNP Paribas Private Equity. Außerdem gehen bestehende Geldgeber die Runde mit: Capricorn Partners, der Walloon Region Investment Fund und der Belgian Federal Investment Fund steuern frische Mittel bei. Mit Hilfe des Kapitals will das Medtech ein erstes Produkt, das Miniject-Implantat, in Europa und den USA auf den Markt bringen.

Glaukome sind bei Erwachsenen die zweithäufigste Ursache von Erblindung. Mehr als 92 Millionen Menschen sind weltweit betroffen. Steigender Augeninnendruck führt langsam zu Sehverlust. Behandelt werden Glaukome immer häufiger und am vielversprechendsten mit mikroinvasiven Eingriffen. Diesen Ansatz verfolgt auch die iStar Medical SA. Das belgische Start-up entwickelt ein kleines Implantat für das Auge – Miniject. Das System basiert auf Star-Material. Dieses ist weich und flexibel, ein medizinisches Silikon mit mikroporöser, mehrkanaliger Geometrie. Es hat antifibrotische Eigenschaften, die Narbenbildung minimieren sollen. Zeitgleich kann Star laut Machern im Vergleich zu anderen Lösungen die Implantat-Leistung über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Im Auge soll Miniject den Abfluss von Kammerwasser aus der Vorderkammer in den supraziliären Raum ermöglichen – der Augeninnendruck soll sinken. Erste Studien haben laut Unternehmen gezeigt, dass der Ansatz funktioniert: Der Augeninnendruck der Patienten sank, mitunter konnte eine zusätzliche Medikamentengabe eingestellt werden.

iStar Medical plant Markteintritt in Europa und den USA
Jetzt will iStar Medical sein Produkt in Europa und den USA auf den Markt bringen. Das Start-up kann diesen Plan mit Hilfe frischen Kapitals vorantreiben. In der Series C sichert sich das Medtech 40,1 Mio. EUR. Die Gimv NV führt die Runde mit 10 Mio. EUR an. Außerdem beteiligen sich die Life Sciences Partners BV, die Earlybird VC Management GmbH & Co. KG, sowie die französische BNP Paribas über ihren Wagniskapitalarm. Zudem engagieren sich bestehende Investoren erneut: Die Capricorn Partners NV, der Walloon Region Investment Fund sowie der Belgian Federal Investment Fund sind erneut an Bord. Earlybird macht mit der Transaktion bereits die zweite Beteiligung in dieser Woche öffentlich: Am Dienstag hatte die Gesellschaft ihren Einstieg bei dem Legaltech LexFox bekannt gegeben.

iStar Medical SA, Wavre (BE)
Tätigkeitsfeld: Medtech
Investoren: Gimv NV, Life Sciences Partners BV, Earlybird VC Management GmbH & Co. KG, BNP Paribas, Capricorn Partners NV, Walloon Region Investment Fund, Belgian Federal Investment Fund
Volumen: 40,1 Mio. EUR (3. Finanzierungsrunde)